Brandstufe 3: Brand in der Justizanstalt Stein rasch gelöscht

von Manuel Kitzler und Christoph GruberZuletzt am Freitag, 6. Oktober 2023 geändert.
Bislang 981x gelesen.

Kurz nach 14 Uhr erreichte die Meldung der Betriebsfeuerwehr der Justizanstalt Stein die Bezirksalarmzentrale Krems, dass ein Brand im Bereich des Heizraumes ausgebrochen war. Innerhalb weniger Sekunden alarmierte die Alarmzentrale drei Feuerwachen der Feuerwehr Krems sowie die Betriebsfeuerwehr Voest Alpine Krems (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Wenige Minuten nach der Alarmierung trafen bereits mehrere Löschfahrzeuge am Einsatzort ein. Vor Ort wies der Einsatzleiter der Betriebsfeuerwehr die Kameraden ein und führte sie zur Rauchgrenze. Ebenfalls informierte er sie, dass keine Personen gefährdet sind. Nach dem Einsatzbefehl des Fahrzeugkommandanten gingen zwei Atemschutztrupps mit einer Löschleitung zur Brandbekämpfung vor. Wie in besonderen Objekten üblich, wurden die Atemschutztrupps der Feuerwehr durch Kameraden der örtlichen Betriebsfeuerwehr verstärkt. 

Zeitgleich zur Brandbekämpfung wurde im Außenbereich die Löschwasserversorgung aufgebaut. Bereits nach 10 Minuten konnte der Brand erfolgreich gelöscht werden. In perfekter Zusammenarbeit mit allen Feuerwehrkräften konnte die Brandausbreitung verhindert werden. Um den Rauch aus dem Gebäude zu entfernen, wurden alle an der Einsatzstelle vorhandenen Lüftungsgeräte verwendet. Auch hier stellte es sich nach kurzem der erwünschte Erfolg ein und kurz darauf konnten die externen Einsatzkräfte ihre Geräte abbauen. 

Anschließend stellte die Betriebsfeuerwehr der Anstalt eine Brandwache, die den Brandherd nochmals auf Glutnester kontrollierte. Auch hier konnten keine Gefährdung mehr festgestellt werden und alle Einsatzkräfte rückten in ihre jeweiligen Feuerwachen ein.

DOKU NÖDOKU NÖDOKU NÖDOKU NÖDOKU NÖDOKU NÖDOKU NÖFF Krems

Über Funk bedankte sich der Einsatzleiter der Betriebsfeuerwehr Justizanstalt Stein, Christoph Walzer, selbst Feuerwachekommandant der Feuerwache Gneixendorf ist, bei allen Einsatzkräften für die sehr gute und professionelle Zusammenarbeit. Die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft dauerte bis in die Abendstunden an.


Eingesetzte Kräfte:

43 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinlöschfahrzeug
4 Tanklöschfahrzeuge
1 Versorgungsfahrzeug

FW Egelsee
FW Gneixendorf
FW Hauptwache

BTF VOEST Alpine Krems

Brandursachenermittler
Polizei
Rotes Kreuz Krems