Brandmelder alarmierte zu Brand einer Trocknungsanlage

von Christoph Gruber und Manfred WimmerZuletzt am Freitag, 8. Februar 2019 geändert.
Bislang 1984x gelesen.

Gegen 17:15 Uhr wurde die Feuerwehr Krems zu einem Standardeinsatz gerufen. Die Brandmeldeanlage in einem Kremser Gewerbebetrieb löste aus, und die Mannschaft der Hauptwache wurde zu diesem „TUS-Alarm“ alarmiert. Unverzüglich rückte ein Tanklöschfahrzeug in den Ortsteil Lerchenfeld zum Einsatzort aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Beim Eintreffen erhielten die Kräfte die Information, dass eine Trocknungsmaschine in Brand geraten ist und der Brand von Mitarbeitern bereits mit Feuerlöschern eingedämmt wurde. Im Zuge der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde ein Brand in einer sehr unzugänglichen Trocknungsanlage festgestellt, deren Löschtätigkeiten einen größeren Kräfteaufwand absehbar machten.

Die Bezirksalarmzentrale alarmierte die Feuerwachen Gneixendorf sowie die Hauptwache mit Generalalarm.

Ein Atemschutztrupp ging mit einer Löschleitung in die Fertigungshalle vor und begann mit der Öffnung der Trocknungsanlage mit Handwerkzeugen. Parallel dazu wurden Lüftungsgeräte aufgebaut, um den Brandrauch abzuführen. In Summe vier Atemschutztrupps waren eingesetzt, um die Maschine zu öffnen, glosendes Isolationsmaterial zu entfernen und abzulöschen.

Nach 90 Minuten konnte Brand aus gegeben werden, und die betroffene Anlage wurde den Haustechnikern übergeben.

Während des gesamten Einsatzes stand eine Mannschaft des Roten Kreuz Krems zur Sicherheit der Feuerwehrkräfte in Bereitstellung.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach dem Einrücken der Kräfte wurden die verwendeten Atemschutzgeräte getauscht und die kontaminierte Bekleidung der Atemschutzgeräteträger der Reinigung zugeführt. Die Nacharbeiten dieses Einsatzes werden noch einige Tage in Anspruch nehmen.

Dieser Einsatz war diese Woche bereits der zweite Brand, welcher von einer automatischen Brandmeldeanlage gemeldet wurde. Dienstag morgens kam es zu einen Kleinbrand in einem Gastronomiebetrieb, welcher rasch gelöscht werden konnte. 


Eingesetzte Kräfte:

38 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kommandofahrzeug
2 Mannschaftstransportfahrzeuge
3 Tanklöschfahrzeuge

FW Gneixendorf
FW Hauptwache

Polizei
Rotes Kreuz Krems