Flexarbeiten führen zu Feuerwehreinsatz

von Alfred Dunshirn, Manfred WimmerZuletzt am Dienstag, 15. August 2017 geändert.
Bislang 1940x gelesen.

Am Dienstag, dem 15. August 2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Krems kurz nach 18.30 Uhr zu einem Zimmerbrand in der Langenloiserstraße alarmiert. In der Bezirksalarmzentrale Krems war ein Notruf eingegangen, der von einer starken Rauchentwicklung in einem Gebäude berichtete, aus dem auch Hilferufe zu hören seien. Die Feuerwachen Gneixendorf, Hauptwache und Rehberg besetzten in rascher Folge mehrere Fahrzeuge und rückten zur Einsatzstelle aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Der Fahrzeugkommandant des ersteingetroffenen Fahrzeugs stellte bei der angegebenen Adresse keine Brandentwicklung fest, die Mannschaft der weiteren Fahrzeuge suchten die Langenloiserstraße und die angrenzenden Straßenzüge in Richtung Stadtzentrum ab. Der Notrufmelder war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr für einen Rückruf durch die Bezirksalarmzentrale erreichbar.

Es stellte sich heraus, dass in dem im Notruf angegebenen Gebäude Flexarbeiten durchgeführt wurden, welche die Rauch- und Lärmentwicklung verursachten, die vermutlich zu dem Notruf veranlassten. Bei der Erkundung der Umgebung der Einsatzadresse stellten die Feuerwehrkräfte auch noch eine Rauchentwicklung fest, die auf ein Lagerfeuer in einem Garten zurückzuführen war.

Es konnte Entwarnung gegeben werden, die Einsatzkräfte rückten knapp eine halbe Stunde nach Alarmierung wieder in die Wachen ein.

 


Eingesetzte Kräfte:

43 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinlöschfahrzeug
2 Mannschaftstransportfahrzeuge
2 Tanklöschfahrzeuge

FW Gneixendorf
FW Hauptwache
FW Rehberg

Polizei
Rettung