Einsätze im Minutentakt

von Christoph GruberZuletzt am Mittwoch, 27. April 2016 geändert.
Bislang 3201x gelesen.

Vier Einsätze am Tag sind für die Kremser Feuerwehr keine Seltenheit und werden laufend problemlos abgearbeitet. Am 27. April 2016 kam es innerhalb von 30 Minuten zu vier Einsätzen,  auch diese konnten rasch und sicher abgewickelt werden.

Die Routineeinsätze unter Tags werden zum Großteil von der Hausmannschaft abgearbeitet, dies sind einerseits Magistratsbedienstete, die der Feuerwehr dienstzugeteilt sind, aber auch freiwillige Kameraden, die diverse Tätigkeiten im Feuerwehrhaus durchführen.  Dies entlastet bei bis zu 900 Einsätzen jährlich die freiwilligen Mitglieder massiv und es kommt von 6:00-18:00 Uhr nur selten vor, dass zusätzliche Kräfte alarmiert werden.

Häufen sich mehrere Einsätze, greift das System der Feuerwehr Krems auch unter Tags. Am 27. April 2016 kam es zwischen 8:30 und 9:00 Uhr zur vier Interventionen für die Feuerwehr Krems. Zweimal galt es, eine Türe zu öffnen, ein Ölaustritt musste gestoppt und beseitigt werden, zusätzlich forderte ein Brandmeldealarm die Einsatzkräfte.

In Summe standen im Kremser Stadtgebiet zwei Hilfeleistungsfahrzeuge, zwei Tanklöschfahrzeuge, eine Drehleiter sowie ein Kleinlöschfahrzeug  gleichzeitig im Einsatz. 30 Mitglieder der Feuerwachen Hauptwache und Stein konnten alle Einsätze rasch abarbeiten und ihren Tätigkeiten weiter nachgehen.

Dies waren jedoch nicht die ersten Interventionen am Mittwoch, bereits um 4:30 Uhr waren die Einsatzkräfte bei einem automatischen Brandmeldealarm im Einsatz gestanden. Kochtätigkeiten hatten den Brandmelder ausgelöst.


Eingesetzte Kräfte:

30 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinlöschfahrzeug
2 Tanklöschfahrzeuge

FW Hauptwache
FW Stein

Rettung