Montag, 20. Juli 2015

Flurbrand in Schiltern fordert fünf Feuerwehren

von Christoph Firlinger

Mail an den Autor

Zuletzt am Montag, 20. Juli 2015 geändert.

Bislang 3541x gelesen.

Ein größerer Brand hielt in der Nacht von Sonntag auf Montag die Feuerwehren rund um Schiltern (Gemeinde Langenlois) in Atem. Gegen 22:57 Uhr wurden die fünf Feuerwehren Schiltern, Langenlois, Lengenfeld, Reith und Mittelberg laut Alarmstufe B3 mittels Sirenenalarm zum Brandeinsatz alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). In der Nähe der Kittenberger Erlebnisgärten kam es zum Brandausbruch.

Bereits bei der Anfahrt konnten die Einsatzkräfte den Feuerschein erkennen. Durch den starken Wind und somit dem massiven Funkenflug breiteten sich die Flammen immer weiter auf das umliegende Gelände sowie mehrere Holzstöße aus.
Mit 14 Fahrzeugen und 110 eingesetzten Feuerwehrmitgliedern konnte der Brand rasch und professionell unter Kontrolle gebracht werden. Die Mannschaft wurde durch den einsetzenden Regen bei den Löschmaßnahmen unterstützt.

(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer


Die Feuerwehren möchten nochmals an die Bevölkerung appellieren, die Waldbrandverordnung für den Bezirk Krems zu beachten! Mit offenem Feuer zu hantieren ist bei der Trockenheit welche derzeit vorherrscht extrem gefährlich!

Eingesetzte Kräfte:
FF Schiltern
FF Langenlois
FF Lengenfeld
FF Reith
FF Mittelberg
...mit 14 Fahrzeugen
und 110 eingesetzten Mitgliedern