Donnerstag, 18. März 2010

Atemschutzübung Bereich Krems Süd

von Markus Höbarth

Mail an den Autor

Zuletzt am Mittwoch, 31. März 2010 geändert.

Bislang 2691x gelesen.

Der Monat März steht immer im Zeichen des Beginnes der Übungssaison. So stand die Atemschutzübung des Bereiches Krems Süd auf dem Kalender. Einen Tag davor, am 17.3.2010 fand bereits die Atemschutzübung Krems- Nord, ebenfalls in der Atemschutzstrecke in der Zentrale, statt. Am 18.3.2010 zog der Bereich Krems Süd hinterher. Pünktlich um 19 Uhr konnten die Teilnehmer aus den Feuerwachen Angern, Hollenburg und Thallern, sowie die Betriebsfeuerwehr Voest Alpine mit der Übung beginnen.

Bereichsleiter Süd Franz Harrauer konnte den Abschnittsfeuerwehrkommandanten Johann Steindl begrüßen.


Anfangs wurde vom Sachbearbeiter Christoph Stricker die Neuerungen im Bereich Atemschutz vorgestellt. Seit heuer arbeitet die Feuerwehr Krems nun mit Bewegungslosmelder und einer Atemschutzüberwachungstafel, welche an diesem Abend auf die Feuerwachen verteilt und sofort beübt wurden.
Übungsannahme war es eine vermisste Person aus den verrauchten Räumlichkeiten zu retten. Trupp Thallern ging sofort in das Objekt vor, ein Trupp blieb als Reserve davor. Nach kurzer Zeit konnte die Person lokalisiert und aus den Gefahrenbereich gebracht werden. Im Zuge dieser Übung wurde auch den Kameraden das Vorgehen bei der Rettung eines Verunfallten nochmals näher gebracht.
Die anwesenden Teilnehmer dieser Übung zeigten sich sehr interessiert von den Neuigkeiten und hatten sichtlich einen sehr informativen Übungsabend.

HBI Franz Harrauer bedankte sich im Anschluss bei Christoph Stricker und Sebastian Schiefer bei der Ausarbeitung dieser Übung.

Bei einer kleinen Verpflegung im Florianistüberl konnten die Kameraden ein positives Resume ziehen.