Klein-LKW nach Missgeschick geborgen (inkl. Video)

von Christoph GruberZuletzt am Dienstag, 1. März 2016 geändert.
Bislang 3269x gelesen.

Zu einem Missgeschick kam es in der Hohensteinstraße am 27. 2. 2016. Der geliehene Kleintransporter war zu hoch für die Unterführung in der Hohensteinstraße und kollidierte mit der Eisenbahnbrücke. Ohne fremde Hilfe war weder Vor noch Zurück möglich, weshalb die Feuerwehr zur Unterstützung alarmiert wurde. Kurz vor 18:00 Uhr ging die Meldung in der Bezirksalarmzentrale ein, und wenig später rückte Tank 5 Krems zum Einsatzort aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Aufgrund der instabilen Lage wurde das Fahrzeug mit Spanngurten gesichert um ein sicheres Anschlagen der Seilwinde zu ermöglichen. Mit der maschinellen Zugeinrichtung wurde der Klein-LKW aus seiner misslichen Lage befreit. Anschließend wurde das Fahrzeug aus der engen Gasse gefahren und übergeben.

30 Minuten nach der Alarmierung konnten die Einsatzkräfte den Einsatz beenden und wieder in die Zentrale einrücken.


Eingesetzte Kräfte:

8 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug

FW Hauptwache

Polizei