Menschenrettung bei Steinbruch in Rehberg

von Manfred WimmerZuletzt am Samstag, 6. Februar 2016 geändert.
Bislang 3875x gelesen.

Am 6. Februar 2016 wurden um 16.59 Uhr bei der Bezirksalarmzentrale der Feuerwehr Krems Hilferufe von einer Person oberhalb des Steinbruchs am Rehberger Seilerweg gemeldet. Umgehend wurde die Hauptwache und die Feuerwache Rehberg der Freiwilligen Feuerwehr Krems zur Menschenrettung alarmiert. Sofort wurden vom Disponenten der BAZ Krems auch der Rettungsdienst und die Polizei zu diesem Einsatz beordert.

Noch bevor die Feuerwehr alarmiert wurde, konnte ein Anrainer von der gegenüberliegenden Talseite die Hilferufe wahrnehmen und begann die Rufe zu orten. Im Steinbruch konnte er die Schreie am lautesten lokalisieren. Durch steiles Gelände und dichte Bewaldung kämpfte der Mann sich an den oberen Rand des Steinbruches vor und fand eine Frau am Boden liegend vor.

Mittlerweile traf auch Voraus Krems an der Einsatzstelle ein und es gelang den Einsatzkräften mit dem Mann Kontakt aufzunehmen. Ein weiterer Anrainer lotste die Einsatzkräfte mit ihren Fahrzeugen in das Waldgebiet oberhalb des Steinbruchs. Die letzten Meter mussten zu Fuß durch unwegsames Gelände zurückgelegt werden.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Die beiden vorgefundenen Personen wurden von der Feuerwehr mit Trinkwasser versorgt und die Frau wurde dem anwesenden Rettungsdienst übergeben. Die weitere Versorgung wurde von der Besatzung des Rettungstransportfahrzeuges des Roten Kreuz Krems übernommen. Die Feuerwehr konnte nach ca. einer Stunde den Einsatz beenden und wieder in ihre Feuerwachen einrücken.


Eingesetzte Kräfte:

33 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinlöschfahrzeug
1 Kleinrüstfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug

FW Hauptwache
FW Rehberg

Polizei
Rettung