Privatstiftung Sparkasse Krems folgt Spendenaufruf - 10.000 Euro für neue Atemschutzausrüstung

von Privatstiftung Sparkasse Krems / ÖA-TeamZuletzt am Dienstag, 12. Dezember 2017 geändert.
Bislang 1297x gelesen.

Unter dem Motto "Sicherheit hat ihren Preis" ist die Feuerwehr Krems in den letzten Wochen an die Bevölkerung mit einem Spendenaufruf zum Ankauf einer neuen Atemschutzausrüstung herangetreten. Denn die derzeitige Ausrüstung ist in die Jahre gekommen und muss dringend getauscht werden.

Die Privatstiftung Sparkasse Krems, Eigentümerin der KREMSER BANK und Sparkassen AG, ist auf den medialen Spendenaufruf aufmerksam geworden und hat kurzer Hand beschlossen, hier unterstützend einzugreifen. "Die KREMSER BANK ist seit ihrer Gründung immer bemüht gewesen, ganzheitlich zum Wohle der Bürger sowie der Region zu denken und zu handeln. Im Vordergrund steht dabei der Gemeinwohlgedanke - ein zeitloser Auftrag, der unser Geschäftsmodell auch so einzigartig macht", erklärt Günther Graf, Vorstand der Privatstiftung.

"Wir werden die Feuerwehr Krems mit 10.000 Euro beim Ankauf dieser lebensrettenden Ausrüstung unterstützen", so Graf weiter. "Was zählt, sind die Menschen - das ist nicht nur unser Werbeslogan, sondern unsere Unternehmensphilosophie, zu der wir auch in Zukunft als regionale Sparkasse stehen werden!"

Am Montag, dem 11. Dezember übergaben die Direktoren Günther Graf, Christian Hager und Hansjörg Henneis einen entsprechenden Spendenscheck an die Freiwillige Feuerwehr Krems, vertreten durch Kommandant BR Gerhard Urschler und Kommandantstellvertreter ABI Andreas Herndler.

v.l.n.r.: Christian Hager, Günther Graf, Gerhard Urschler, Andreas Herndler, Hansjörg Henneis

Die Freiwillige Feuerwehr Krems bedankt sich sehr herzlich für die großzügige Spende!