Einsatzmaschinistenlehrgang 2017

von Markus FaschingZuletzt am Mittwoch, 5. April 2017 geändert.
Bislang 1275x gelesen.

Der Feuerwehrabschnitt Krems-Stadt organisierte für 20 Teilnehmer im März 2017 einen Einsatzmaschinistenlehrgang. An zwei Freitagabenden sowie einem  Samstag erarbeiteten sich die Teilnehmer zunächst die theoretischen Grundlagen. Rechtliche Bestimmungen waren dabei ebenso Thema wie der Aufbau diverser Tragkraftspritzen, Einbau- oder Unterwasserpumpen. In Kleingruppen absolvierten die Teilnehmer am Samstag dann den praktischen Teil. Auf dem Wasserübungsplatz und entlang der Donau stand zunächst ein Stationsbetrieb auf dem Programm, anschließend wurde eine Relaisleitung auf den Pfaffenberg in Stein gelegt.

Ausgangspunkt der 1400 Meter langen Leitung war das linke Donauufer beim Kreisverkehr in Förthof, Wasserentnahmestelle die Donau. Die Querung der Bundesstraße 3 erfolgte durch ein Stahlrohr, das dauerhaft unter der Fahrbahn verlegt ist. Um die Schienen der Wachaubahn zu queren, wurde das Steinbett abgegraben. Zwischen der Wasserentnahmestelle und dem Wasserwerfer auf dem Pfaffenberg wurden insgesamt 68 B-Schläuche verlegt, die Löschwasserförderung erfolgte mit 8 Tragkraftspritzen beziehungsweise Einbaupumpen. Die Höhendifferenz, die dabei überwunden wurde, betrug 132 Meter. Nach ca. 50 Minuten Aufbauzeit stand die Leitung und es konnten ca. 50.000 Liter Donauwasser am Gaißberg gefördert werden.

Am Ende des dreitägigen Einsatzmaschinistenlehrganges stand eine schriftlichen Erfolgskontrolle auf dem Programm. Alle 20 Teilnehmer absolvierten diese positiv.

Das Abschnittsfeuerwehrkommando Krems bedankt sich bei allen Ausbildern und den Kameradinnen und Kameraden der Versorgung, für den tollen Ablauf des EMLG 2017.


Eingesetzte Kräfte:

35 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
2 Hilfeleistungsfahrzeuge
4 Kleinlöschfahrzeuge
1 Kommandofahrzeug
2 Tanklöschfahrzeuge
1 Versorgungsfahrzeug

FW Egelsee
FW Hauptwache
FW Rehberg
FW Thallern

BTF Metadynea Austria GmbH Krems
BTF VOEST Alpine Krems