Küchenbrand in der Steiner Altstadt

von Christoph GruberZuletzt am Montag, 3. April 2017 geändert.
Bislang 1846x gelesen.

Zu einem Küchenbrand in der Steiner Altstadt wurde die Feuerwehr Krems unmittelbar vor der offiziellen Eröffnung der Feuerwache Stein gerufen. In der Göttweigerhofgasse begann Kochgut am Herd zu brennen, die Bezirksalarmzentrale Krems alarmierte die Feuerwachen Hauptwache und Stein. Ebenfalls rückte die, für die anschließende Mitgliederversammlung, eingeteilte Einsatzbereitschaft aus den Feuerwachen des Kremser Südens aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

 Beim Eintreffen konnte rasch Entwarnung gegeben werden, die Bewohner konnten das brennende Kochgut durch richtiges Handeln selbst ersticken, und brachten sich und ein Kleinkind in Sicherheit. Die Feuerwehr brachte einen Hochleistungslüfter in Stellung, brachte das Kochgut ins Freie und belüftete die Wohnung.

Rasch konnte der Einsatz beendet werden, die Einsatzkräfte rückten wieder ein und wechselten die Einsatzbekleidung mit der Dienstbekleidung und gesellten sich zum bereits begonnenen Sektempfang auf der Karl Landsteiner Universität, wo anschliessend die Feuerwache Stein feierlich ihrer Bestimmung übergeben wurde.

 

 


Eingesetzte Kräfte:

38 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Kleinlöschfahrzeug
1 Kleinrüstfahrzeug
3 Tanklöschfahrzeuge

FW Angern
FW Hauptwache
FW Hollenburg
FW Stein
FW Thallern

Polizei
Rettung