Rettung aus dem Eis - Feuerwehrübung im Kremser Yachthafen

von Christoph GruberZuletzt am Dienstag, 21. Februar 2017 geändert.
Bislang 2341x gelesen.

Die tiefen Temperaturen der vergangen Wochen ermöglichten den Mitgliedern der Feuerwehr Krems eine Übung zum Thema „Retten von Personen aus dem Eis“ abzuhalten.

Nach einer theoretischen Vorbesprechung betreffend Einsatztaktik, Selbstschutz und Erste-Hilfe, wurden die Übungsteilnehmer zum praktischen Teil abberufen. Im Bereich des Yachthafens war eine Person eingebrochen und diese galt es zu retten.

Während versucht wurde dem Hilfesuchenden Rettungsmittel zuzuwerfen, rüsteten sich Einsatzkräfte mit der richtigen Schutzbekleidung aus und machten sich mit Korbtrage am Weg zum Opfer. Rasch wurde der Verunfallte in die Korbtrage verlastet und zum Ufer verbracht. Nach dem Überwinden der Böschung wurde der einsatzmäßige Teil der Übung beendet.

Nun hatten alle Übungsteilnehmer die Möglichkeit, verschiedenste Rettungsmittel (Spineboard oder Korbtrage) und die Überlebensanzüge zu testen. Ebenfalls wurden auch Möglichkeiten zur Selbstrettung geschult.

Sollte es die Lage erlauben kann natürlich auch die Drehleiter zum Einsatz kommen. Hier wurden ebenfalls mehrere Methoden probiert um Eingebrochene rasch zu retten.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Nach knapp 4 Stunden konnte die interessante Übung beendet werden.

Die Übungsteilnehmer bedanken sich bei den Übungsausarbeitern und den Sicherungstauchern welche die Übung bestens absicherten.

 


Eingesetzte Kräfte:

1 Drehleiter
1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinlöschfahrzeug

FW Hauptwache