Rehberg: Nach Übung folgt Ernstfall

von Christoph Andert und Roman SteinerZuletzt am Freitag, 10. Februar 2017 geändert.
Bislang 2772x gelesen.

Am Freitag den 3. Februar stand am Übungsplan der Feuerwache Rehberg „Notbefreiung aus Liften“.

Pünktlich um 19 Uhr startete man zu den Objekten. Als erstes stand ein Hydrauliklift am Programm, hier wurden die Besonderheiten dieser Bauart  erklärt und besichtigt. Bei dieser Art ist der Triebwerksraum meist unter dem Lift bzw. kann er auch etwas weiter weg in Nebenräumen sein.  Danach ging es ans praktische Arbeiten. Als zweite Variante kam dann ein Seilzuglift mit Triebwerksraum über dem Lift. Bei Notöffnungen muss hier die Feuerwehr zu Fuß bis ganz nach oben zur Technik gehen. Auch hier wurde danach die Kabine besichtigt und praktisch gearbeitet. Als letzte Station für diesen Abend kam dann noch die Variante Triebwerksraumloser Aufzug. Hier ist  die Steuerung in einem Türpaneel verbaut. Auch hier folgte wieder eine Erklärung, Besichtigung und praktische Übungen.

(c) Roman Steiner  (c) Roman Steiner(c) Roman Steiner(c) Roman Steiner(c) Roman Steiner(c) Roman Steiner(c) Roman Steiner

Besonderer Dank gilt der Fa. GEDESAG als Hauseigentümer für den Zutritt, der Fa. Schindler für die Informationen zu ihren Liften und unserem Kameraden Martin Hoffmann als Ausbilder vor Ort – DANKE!

Am Samstag den 4. Februar gegen 8:00 Uhr wurde dann die Feuerwache Rehberg zu einer Liftöffnung gerufen (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Auf Grund eines großflächigen Stromausfalles im Kremstal blieb ein Lift zwischen zwei Stockwerken stehen. Nachdem wegen des Stromausfalls auch die Garagentore sowohl von den Wohnungen und Häusern  als auch der Feuerwache nicht automatisch öffneten, mussten hier beim Zufahren zur Wache als auch bei der Anfahrt zum Objekt einige Hürden genommen werden. Nach 9 Minuten konnte ein Tanklöschfahrzeug voll besetzt ausrücken. Nach der Kontrolle, wo der Lift steht, wurde mit der Person Kontakt aufgenommen und über die Vorgehensweise informiert. Wenig später konnte eine Person und ein Hund aus dem Aufzug befreit werden.

(c) Roman Steiner(c) Roman Steiner(c) Roman Steiner(c) Roman Steiner

Hier wurde es wieder deutlich, wie schnell man das geübte im Erstfall brauchen kann und  welche Rolle der elektrische Strom in unserem Leben spielt.


Eingesetzte Kräfte:

6 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Tanklöschfahrzeug

FW Rehberg