Feuerwache Stein ist umgezogen und einsatzbereit

von Text & Fotos: Feuerwache SteinZuletzt am Samstag, 04. Februar 2017 geändert.
Bislang 2620x gelesen.

Als die Feuerwache Stein im Jahr 1968 in das damals neue Feuerwehrhaus am Schürerplatz einzog, war es ein kleiner Meilenstein. Doch über die Jahre wurde diese Unterkunft zu klein und erfüllte nicht mehr den Standard für ein modernes Feuerwehrhaus. Nur als Beispiel, es gab keine Duschen, ja nicht einmal getrennte Sanitäranlagen.

Also begann man im Jahr 2012 mit der Suche nach einem neuen Standort, welcher die Anforderungen an eine moderne und sichere (vor allem Hochwassersicherheit) Unterkunft für eine Feuerwache erfüllte. Nach langen Überlegungen wurde durch die Stadt Krems, die Freiwillige Feuerwehr Krems und dem Land NÖ eine bahnbrechende Entscheidung getroffen. Der neue Standort der Feuerwache Stein sollte in das neu entstehende Universitätsgebäude der Karl-Landsteiner-Privatuniversität integriert werden.

Die Baugrube ist ausgehoben und die Vorbereitungen für die Bodenplatte laufen.Das Untergeschoss ist hochgezogen, als nächstes folgt die Decke.Die ersten Wände werden hochgezogen.Die Außenhülle wird schön langsam.Provisorische Türen und Tore sind eingesetzt.Die Fassade ist schon fast fertig und der Einbau der Tore wird vorbereitet.Jetzt ist es fertig!

Nach ca. 2,5 Jahren Planungs- und Bauzeit konnte im Dezember 2016 das neue Zuhause an die Feuerwache Stein übergeben werden. Anschließend wurde die Inneneinrichtung durch die Mitglieder der Feuerwache Stein aufgebaut und am 28.01.2017 übersiedelte die Feuerwache Stein in ihr neues Zuhause.

Das neue Feuerwehrhaus verfügt im Erdgeschoss über eine Garderobe, einen Sanitärbereich mit getrennten Toiletten und Duschen, eine Fahrzeughalle mit zwei Stellplätzen. Im Obergeschoss befinden sich der Schulungs- und Aufenthaltsraum, ein Büro und einen Lagerraum mit integrierter Teeküche.

Die Garderobe der Feuerwache Stein bietet ausreichend Platz.Die Fahrzeughalle besteht aus zwei vollwertigen Stellplätzen, welch auch Platz für eine Hilfeleistungsfahrzeug 2 bieten.Nach dem Einsatz können sich die Mitglieder jetzt einer Körperpflege unterziehen. Erstmals besitzt die Feuerwache Stein getrennte Toiletten und Duschen.Der Schulungs- und Aufenthaltsraum bietet ausreichend Platz für alle Aktivitäten.Im Büro sind zwei vollwertige Arbeitsplätze untergebracht.Das Lager und die Teeküche runden das Angebot des neuen Feuerwehrhauses ab.Der Plan für die noch zu errichtende Teeküche, welche Mitte Februar geliefert wird.

So wie es der Zufall will, dauerte es auch nicht lang, bis die Mitglieder der Feuerwache Stein zum ersten Mal aus dem neuen Feuerwehrhaus ausrücken mussten. Am Sonntag, den 29.01.2017, wurde die Feuerwache Stein durch die Bezirksalarmzentrale zu einem Brandverdacht in die Steiner Landstraße alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Bei diesem Einsatz konnte die neu geschaffene Infrastruktur gleich auf die Probe gestellt werden. Die Kameradinnen und Kameraden rückten unverzüglich in das neue Feuerwehrhaus ein und begannen mit den Vorbereitungen für die Ausfahrt. Wenige Minuten nach der erfolgten Alarmierung rollte die Pumpe Stein zum ersten Mal aus der neuen Feuerwache.

Zum ersten Mal rollen wir zu einem Einsatz aus dem neuen Feuerwehrhaus.Die Einsatzkräfte nutzen die neue Garderobe und begeben sich zum Einsatzfahrzeug!

Abschließend möchten wir noch ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer und Förderer aussprechen, welche uns bei der Realisierung dieses neuen Feuerwehrhauses geholfen haben.