Brand in Traforaum frühzeitig erkannt und gelöscht

von Alfred DunshirnZuletzt am Dienstag, 31. Jänner 2017 geändert.
Bislang 2824x gelesen.

In den Morgenstunden des 15. Jänner 2017 ging in der Bezirksalarmzentrale Krems ein automatischer Brandmeldealarm ein. Die vom Disponenten alarmierte Mannschaft der Hauptwache besetzte rasch ein Tanklöschfahrzeug und rückte zum Einsatzort im Kremser Gewerbegebiet aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Bei der Erkundung im betroffenen Industriebetrieb stellte der Einsatzleiter eine Verrauchung in einem Traforaum fest. Er ließ daraufhin einen Atemschutztrupp ausrüsten, parallel wurde der zuständige Energieversorger angefordert. Dieser übernahm die Stromabschaltung, die Feuerwehrkräfte löschten mittels CO2-Löscher den Brand im Bereich einer Starkstromzuleitung. Des Weiteren wurde glosendes Isoliermaterial abgelöscht und mit einer Wärmebildkamera der Raum auf weitere Glutnester hin abgesucht.

Anschließend brachten die Einsatzkräfte ein Druckbelüftungsgerät in Stellung und befreiten so den Raum vom Brandrauch. Da die Stromtzufuhr vollständig abgeschaltet worden war, übernahm die Feuerwehr auch die Ausleuchtung des Einsatzbereichs.

(c) FF Krems-Tank1(c) FF Krems-Tank1(c) FF Krems-Tank1(c) FF Krems-Tank1(c) FF Krems-Tank1(c) FF Krems-Tank1(c) FF Krems-Tank1

Etwa eineinhalb Stunden nach Alarmierung konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

     

 

  


Eingesetzte Kräfte:

7 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Tanklöschfahrzeug

FW Hauptwache

EVN