Von der Feuerwehrjugend zum Feuerwehrmann – neue Mitglieder der Hauptwache

von Monika KyselovaZuletzt am Dienstag, 20. Dezember 2016 geändert.
Bislang 1987x gelesen.

Die Freiwillige Feuerwehr Krems setzt auf eine lange Tradition bei der Ausbildung ihrer neuen Mitglieder. Jeder Interessierte muss nach dem Beitritt zur Feuerwehr die sogenannte Grundausbildung absolvieren, die jährlich angeboten wird und im Fall der Feuerwehr Krems vom September bis April läuft. Während der Grundausbildung werden die Probefeuerwehrkameraden mit den Grundlagen der Feuerwehrtechnik, die bei unterschiedlichen Einsatzszenarien verwendet wird, vertraut gemacht und über die Gefahren an der Einsatzstelle informiert. Auch das Verhalten in einer Gruppe und in Notfällen ist ein wichtiges Thema der Grundausbildung. Die Kenntnisse werden mit praktischen Teilen der Ausbildung gefestigt und dadurch bekommen die Probefeuerwehrkameraden die Möglichkeit, das Gelernte selbst auszuprobieren. Am Ende der Grundausbildung folgt der Abschluss „Truppmann“. Die neuen Feuerwehrkameraden werden auch nach der Prüfung in den wöchentlichen Übungen weiterhin für viele Einsatzszenarien vorbereitet und können sich in mehreren Gebieten weiterbilden. Der Abschluss „Truppmann“ ist die Voraussetzung für den Besuch von weiteren Ausbildungen und auch von den Modulen in der Landesfeuerwehrschule.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Als Basis für den Feuerwehrnachwuchs kann man schon die Feuerwehrjugend sehen. Die Probefeuerwehrkameraden, die bereits bei der Feuerwehrjugend waren und mit 15 Jahren in den Aktivstand überstellt wurden, bringen einen gewissen Vorsprung bei dem Kenntnisstand gegenüber den Neuanfängern mit. Viele Themen wie Absichern der Einsatzstelle, Menschenrettung nach Verkehrsunfällen, Knotenkunde, Löschangriff oder Feuerwehrfunk sind den überstellten Kameraden schon aus ihrer Zeit bei der Feuerwehrjugend bekannt. Die Kenntnisse der neuen Feuerwehrmitglieder, die während der Grundausbildung erworben werden, werden in den Einsätzen sehr rasch auf die harte Prüfung gestellt, daher ist die gründliche Vorbereitung sehr wichtig.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Heuer wurden folgende Kameraden aus der Feuerwehrjugend ins Aktivstand überstellt: David Seifritz und Daniel Komurka.

Manche Feuerwehrmitglieder treten der FF Krems schon mit der abgeschlossenen Ausbildung bei. Falls sie schon bei einer anderen Feuerwehr tätig waren und nach Krems überstellt werden, sei es durch Umzug wegen des Berufs oder Studiums. Nach ihrer Überstellung von anderen Feuerwehren verstärken Benjamin Flatschart, Gerhard Gsellmann, Anton Hofmarcher, Martin Nittmann und Gregor Terrer die Mannschaft der Hauptwache.

Auch die Frauen sind herzlich eingeladen, bei Interesse der Feuerwehr beizutreten. In Krems nehmen Frauen in allen 8 Wachen am Einsatzdienst teil und üben verschiedene Funktionen aus. Aktuell absolviert die Grundausbildung Ines Willrader. Letztes Jahr war der Frauenanteil in der Grundausbildung sogar größer als der Männeranteil.

Die Einsatztätigkeit der Feuerwehrmitglieder ist sehr vielfältig, für jeden gibt es meistens einen Bereich oder auch mehrere Bereiche, in denen man seine Fähigkeiten einbringen kann.

… Und so einfach kann es gehen: die Beitritterklärung ausfüllen und schon kann man dabei sein.