Großeinsatz: Hilfeleistung der Feuerwehr bei Kühlsystemausfall (Krems/ NÖ)

von BFK Presseteam, Geschäftsführung Metadynea, Manfred WimmerZuletzt am Sonntag, 4. Dezember 2016 geändert.
Bislang 12663x gelesen.

Am Dienstag, dem 15. 11. 2016 standen zahlreiche Feuerwehren des Bezirkes Krems und St. Pölten-Land am Metadynea Industriepark in Krems im Einsatz. Aufgrund eines Rohrbruches kam es zu einer Einschränkung der Kühlwasserversorgung und das benötigte Wasser musste mittels Pumpen aus dem Hafenbecken herangeschafft werden.

Gegen 10:15 Uhr  kam es aufgrund eines Rohrbruches in der Brunnenwasserleitung zu einer Einschränkung der Kühlwasserversorgung am Industriepark Metadynea. Die zuständige Betriebsfeuerwehr forderte umgehend weitere Feuerwehren zum Aufbau einer mobilen Wasserversorgung aus dem Hafenbecken an. In der ersten Alarmierungswelle wurden 4 Feuerwachen der Stadt Krems in den Industriepark beordert, die umgehend zur Einsatzstelle ausrückten (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).


Nur kurze Zeit später wurden weitere Feuerwehren am Stadtrand von Krems alarmiert. Um die großen Mengen an Wasser zu transportieren, wurden Großpumpen ins Hafenbecken von Krems beordert, aus dem nach Rücksprache mit den Behörden das erforderliche Wasser gepumpt und in das Brunnenwassernetz des Industrieparks eingespeist wurde. Auch ein großes Stromaggregat der FF Krems steht im Einsatz, um den Strombedarf für die Pumpen sicherzustellen.
 

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Es standen 5 Feuerwachen der Feuerwehr Krems, 6 Feuerwehren (Bez. Krems) und 2 Feuerwehren aus dem Bezirk St. Pölten-Land im Pumpeinsatz. Die Pumpleistung der eingesetzten Gerätschaften beträgt etwa 16000 l/min. Am Abend wurde die Anzahl der Einsatzkräfte deutlich reduziert, es blieb nur mehr die für den Pumpbetrieb erforderliche Mannschaft am Einsatzort.
Der Einsatz dauert voraussichtlich noch bis zum Vormittag des 17. 11. 2016 an.

Während der begrenzten Verfügbarkeit von Kühlwasser wurde die Produktionsleistung der Anlagen entsprechend gedrosselt, sodass zu jedem Zeitpunkt ein sicherer Anlagenbetrieb gewährleistet war. Für Mensch und Umwelt bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr.

Parallel zur Wassereinspeisung aus dem Hafenbecken wird an der Behebung des Rohrbruches gearbeitet. Aus aktueller Sicht wird von einer Wiederinbetriebnahme der regulären Kühlwasserversorgung im Laufe des 17.11.2016 ausgegangen.

Eingesetzte Feuerwehren Bez. St. Pölten-Land:

FF Traismauer

FF Statzendorf


Eingesetzte Kräfte:

FW Egelsee
FW Gneixendorf
FW Hauptwache
FW Rehberg
FW Thallern

BTF Metadynea Austria GmbH Krems
BTF VOEST Alpine Krems
FF Dürnstein
FF Gedersdorf
FF Hadersdorf
FF Krems/Donau
FF Langenlois
FF Rohrendorf
FF Senftenberg
FF Spitz