Pkw-Standheizung führt zu Brandeinsatz

von Alfred Dunshirn, Manfred WimmerZuletzt am Mittwoch, 9. November 2016 geändert.
Bislang 2876x gelesen.

Am 8. November 2016 gingen kurz nach 16 Uhr in der Bezirksalarmzentrale Krems mehrere Meldungen über einen geparkten Pkw ein, aus dem dichter Rauch austrat. Der Diensthabende alarmierte daraufhin gemäß Alarmplan die Feuerwachen Hauptwache und Gneixendorf zu einem Fahrzeugbrand. Die Hausmannschaft der Hauptwache rückte zunächst mit einem Fahrzeug zur Erkundung aus, weitere folgten kurz darauf nach (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Aufmerksame Passanten hatten eine starke Rauchentwicklung bei einem am öffentlichen Parkplatz Austraße geparkten Fahrzeug bemerkt und per Notruf die Bezirksalarmzentrale informiert. Bei der Erkundung konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr feststellen, dass es sich um keinen Fahrzeugbrand handelte und die Rauchbildung auf die Standheizung des Pkw zurückzuführen war.
Die ebenfalls am Einsatzort eingetroffene Exekutive benachrichtigte telefonisch den Fahrzeuginhaber, der kurz darauf eintraf und mit seinem Pkw den Parkplatz verließ.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Die Einsatzkräfte rückten rund zwanzig Minuten nach der Alarmierung wieder in die Wachen ein.


Eingesetzte Kräfte:

23 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Sonderfahrzeug
2 Tanklöschfahrzeuge

FW Gneixendorf
FW Hauptwache

Polizei