Reisebusbergung auf der A1

von Alfred Dunshirn & Christoph GruberZuletzt am Sonntag, 23. Oktober 2016 geändert.
Bislang 3455x gelesen.

Gegen 23:30 Uhr geriet auf der A1 ein mit 90 Personen vollbesetzter Reisebus  von der Straße ab und drohte in den Straßengraben zu stürzen. Die örtlich zuständige Feuerwehr St.Pölten-Stadt rückte aus und führte erste Sicherungsmaßnahmen sowie anschließend die Befreiung der ca. 90 Personen durch. Aufgrund einer Wartung des St. Pöltner Kranfahrzeuges wurde die Feuerwehr Krems zur Bergung angefordert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Mit Eintreffen der Feuerwehr Krems mit dem Kranfahrzeug und einem Wechselladefahrzeug begannen die Bergeprofis beider Feuerwehren routiniert mit dem Anbringen der Anschlagmittel und dem Aufstellen des Kranfahrzeuges. In enger Zusammenarbeit wurde zuerst der Doppelstockbus aus der Schräglage gehoben und anschliessend mit einer Seilwinde nach hinten aus dem Straßengraben gezogen.


(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic(c) Einsatzdoku - Pongracic

 

Etwa fünf Stunden nach der Alarmierung konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Krems den Einsatz abschließen.


Eingesetzte Kräfte:

4 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Kranfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug