Fahrzeugüberschlag in Rehberg

von Alfred Dunshirn, Peter WinklerZuletzt am Sonntag, 23. Oktober 2016 geändert.
Bislang 3009x gelesen.

Am Sonntag, dem 9. Oktober 2016 wurde um die Mittagszeit die Feuerwehr Krems zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in Rehberg angefordert. Der Diensthabende in der Bezirksalarmzentrale alarmierte daraufhin die Feuerwachen Rehberg und die Hauptwache. Diese besetzen in kurzer Abfolge mehrere Fahrzeuge und rückten zur Einsatzstelle aus (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Auf der Limbergstraße war ein Fahrzeug auf die Böschung geraten, hatte sich überschlagen und war am Dach zum Liegen gekommen. Die ersteingetroffenenen Feuerwehrkräfte konnten die Meldung geben, dass der Fahrer nicht eingeklemmt war. Er hatte sich bereits aus dem Fahrzeug befreien können, wurde vom Rettungsdienst versorgt und zur Kontrolle ins Universitätsklinikum Krems gebracht.

Die Feuerwehrkräfte drehten daraufhin den Pkw auf die Räder und klemmten die Fahrzeugbatterie ab. Des Weiteren wurde die Fahrbahn von Trümmerteilen und Erdbrocken befreit. Mithilfe des Wechselladefahrzeugs mit Kran wurde das Unfallfahrzeug von der Landesstraße entfernt, die kurz darauf wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Nach etwa einer Dreiviertelstunde waren die Einsatzkräfte wieder in die Wachen eingerückt.


Eingesetzte Kräfte:

34 Einsatzkräfte der Feuerwehr

2 Hilfeleistungsfahrzeuge
1 Kleinlöschfahrzeug
1 Kleinrüstfahrzeug
2 Tanklöschfahrzeuge
1 Wechselladefahrzeug mit Kran

FW Hauptwache
FW Rehberg

Polizei
Rettung