Einsatzreicher Tag für die FF Krems

von Markus Peter HöbarthZuletzt am Donnerstag, 21. Juli 2016 geändert.
Bislang 3262x gelesen.

Der 20. Juli hielt die Kräfte der Feuerwehr Krems ziemlich auf Trab. Nicht weniger als drei Brandeinsätze und vier technische Hilfeleistungen galt es von den Einsatzkräften abzuarbeiten.

Gegen 6:17 Uhr ging der erste Einsatz in der Bezirksalarmzentrale ein. Die Rettungsleitstelle forderte die Drehleiter zu einer Patientenrettung in die Hohensteinstrasse an. Auf Grund eines medizinischen Notfalles und der baulichen Gegebenheiten entschied sich der anwesende Notarzt zu einer Rettung mit der Drehleiter. Gekonnt wurde der Patient aus dem ersten Obergeschoss gehoben und vom Rettungsdienst in das Universitätsklinikum Krems transportiert. 30 Minuten nach dem Alarm rückten die Einsatzkräfte wieder ein.

Um 9:37 Uhr folgte der nächste Einsatz. Vier Personen wurden aus einem steckengebliebenen Lastenaufzug in einem Modegeschäft befreit. 

Zwischen diesen beiden Einsätzen wurde der vorige Woche aufgebaute  Hochwasserschutz in Stein abgebaut.

Kurz vor der Mittagszeit ging ein Alarm einer automatischen Brandmeldeanlage in der Bezirksalarmzentrale ein. Im Kellergeschoss einer Bildungseinrichtung kam es bei Schweißarbeiten zum Brand von Isolationsmaterial. Rasch erkannten die Arbeiter das Unglück und konnten den Brand noch selbst löschen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr belüfteten den betroffenen Bereich und kontrollierten diesen.

(c) FF Krems-Tank1(c) FF Krems-Tank1(c) FF Krems-Tank1(c) FF Krems-Tank1(c) FF Krems-Tank1

Am frühen Nachmittag wurden die Einsatzkräfte neuerlich zu  Brandmeldealarmen gerufen. In einem Gastronomiebetrieb und in einer Kremser Schule kam es zu Fehlalarmen. 

Parallel dazu wurde ein Wassertransport zu einem Kremser Gewerbebetrieb von zwei Mitgliedern durchgeführt.


Eingesetzte Kräfte:

25 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Drehleiter
1 Kommandofahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
3 Tanklöschfahrzeuge
1 Wechselladefahrzeug

FW Hauptwache

Polizei
Rettung