Fahrzeug vor Absturz bewahrt

von Alfred Dunshirn / Manfred Wimmer (Fotos, Video)Zuletzt am Samstag, 14. Mai 2016 geändert.
Bislang 3434x gelesen.

Zu einer heiklen Fahrzeugbergung wurde die Hauptwache der Feuerwehr Krems am Vormittag des 13. Mai 2016 alarmiert. Es war eine Meldung eingegangen, dass ein PKW von einer schmalen, unbefestigten Straße abzurutschen drohte. Die Hausmannschaft konnte umgehend mit mehreren Fahrzeugen zur Einsatzstelle abrücken (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Am Klauslsteig oberhalb der Rehberger Hauptstraße war ein Kleintransporter mit der Beifahrerseite vom Weg gerutscht und es bestand die Gefahr, dass das Fahrzeug zur Gänze von der Fahrbahn abkommt. Da aufgrund des schmalen und unbefestigten Weges das angerückte Hilfeleistungsfahrzeug nicht bis zur Einsatzstelle vordringen konnte, wurden die benötigten Einsatzmittel mithilfe des Teleskopladers zum Einsatzort gebracht.

Der vom Weg abgekommene Kleinbus wurde mit einem Greifzug und mit dem Teleskoplader gesichert und wieder auf die Fahrbahn gezogen. Er konnte dann selbständig die Rückfahrt antreten. Die Einsatzkräfte unterstützen den Lenker beim Anlegen von Schneeketten zum Absichern vor einem neuerlichen Abrutschen von dem aufgrund des Dauerregens aufgeweichten Fahrweg sowie beim Manövrieren aus dem unwegsamen Gelände.

(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer(c) Manfred Wimmer

Knapp drei Stunden nach Alarmierung konnten die Einsatzkräfte wieder in die Hauptwache einrücken. 

 


Eingesetzte Kräfte:

10 Einsatzkräfte der Feuerwehr

1 Hilfeleistungsfahrzeug
1 Kleinrüstfahrzeug
1 Sonderfahrzeug
1 Versorgungsfahrzeug

FW Hauptwache