Praxisseminar Menschenrettung aus KFZ

von Monika KyselovaZuletzt am Mittwoch, 20. April 2016 geändert.
Bislang 2449x gelesen.

Nach der theoretischen Einleitung in die Vorgangsweise bei den Verkehrsunfällen sowie in die unterschiedlichen Techniken der Menschenrettung wurden die Kenntnisse anschließend in die Praxis umgesetzt. Die Fortbildung hatte mehrere Schwerpunkte - zum Einen die Vorbereitung und Anwendung des notwendigen Zubehörs, das für die Stabilisation der verunfallten Fahrzeuge notwendig ist, sowie die Arbeit mit den hydraulischen Rettungsgeräten. Ein weiterer Schwerpunkt war die Arbeit mit dem Spineboard und der Halswirbelsäulenschiene sowie die unterschiedlichen Rettungsarbeiten, durch die der verunglückten Person die optimale Versorgung gewährleistet wird.

Um für den Ernstfall bestens ausgerüstet zu sein, hat die FF Krems das Praxisseminar in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz Krems vorbereitet und durchgeführt. Die Kommunikation der zwei Organisationen ist somit auf dem Prüfstand gestanden. Beide Organisationen haben allerdings bewiesen, dass die Zusammenarbeit bei der Rettung des Menschenlebens Hand in Hand funktioniert und dass sie für die Einsätze mit verletzten Verkehrsteilnehmern gut vorbereitet sind.

Für die Kameraden wurden am Gelände der Hauptwache zwei Szenarien eines Verkehrsunfalls mit mehreren (schwer)verletzten Personen simuliert. Priorität der Übung war die möglichst praxisnahe Gestaltung des Verkehrsunfalls sowie das Erlernen der wichtigsten Schritte, die Feuerwehrkameraden bei Einsätzen dieser Art anwenden müssen. Direkt am „Einsatzort“ wurden die Fertigkeiten der Kameraden auf eine harte Probe gestellt. Während der Übung wurden alle wichtigen Themen durchgenommen, um beim Verkehrsunfall effektiv zu arbeiten:  von der Absicherung der Unfallstelle über den richtigen Ablauf bei der Befreiung der verunglückten Personen aus dem KFZ und den sofortigen lebensrettenden Maßnahmen bis zur richtigen Kommunikation der Rettungsorganisationen am Einsatzort.

Ein herzlicher Dank an alle teilnehmenden Kameraden der FF Krems sowie FF Herzogenburg und danke auch für die tolle Unterstützung an unsere Freunde vom Roten Kreuz Krems.