Dienstag, 17. November 2015

Wolfshoferamt: Frontalzusammenstoß auf der L58 und Person in Notlage

von Kathrin Honeder, Florian Stierschneider

Mail an den Autor

Zuletzt am Mittwoch, 18. November 2015 geändert.

Bislang 3278x gelesen.

Am Samstag, 14.11.2015, wurden die Feuerwehren Wolfshoferamt, Wilhalm und St. Leonhard gegen 13.00 Uhr zu einem technischen Einsatz alarmiert. Auf der L58 ereignete sich kurz vor dem Gasthaus Steiner ein schwerer Verkehrsunfall, wobei zwei Autos aus ungeklärter Ursache frontal zusammenstießen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte daraufhin zur Unfallstelle aus.


Die eingetroffenen Feuerwehren sicherten die Unfallstelle ab und bauten den Brandschutz auf. Zum Glück wurde keiner der beiden Fahrer eingeklemmt. Die Einsatzkräfte unterstützten das Notarztteam und die Rettungssanitäter bei der Versorgung der Patienten und übernahmen die Betreuung der Angehörigen an Ort und Stelle.

Nachdem die beiden verletzten Lenker mit dem Notarzthubschrauber und einem der Rettungstransportwagen in die Krankenhäuser Horn und St. Pölten gebracht wurden, konnte die Feuerwehr mit den Aufräumarbeiten beginnen. Die Fahrzeugbergungen führte die Feuerwehr Wolfshoferamt durch, mithilfe der Straßenmeisterei wurde die Fahrbahn von ausgetretenen Betriebsmitteln gereinigt. Anschließend gab die Polizei die Straße wieder für den Verkehr frei.

Eingesetzte Kräfte:
FF Wolfshoferamt
FF Wilhalm
FF St. Leonhard/ Hornerwald

Rotes Kreuz Horn und Gars/ Kamp, 2 RTW
ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 2
Polizei, 2 Streifen
Straßenmeisterei

Kurioses Ereignis am Rande: Nur 24 Stunden später wurde erneut ein Notfall in Wolfshoferamt gemeldet. Am Montag 16.11.2015, kurz nach Mitternacht, wurden wieder drei Feuerwehren zu einer Person in Notlage alarmiert. Diesmal handelte es sich laut Notrufmeldung um eine Person, die in einem Kamin feststeckte.

Allerdings stellte sich bald heraus, dass ein offensichtlich verwirrter Mann eine Falschmeldung am Notruf machte. Die eingetroffenen Feuerwehren konnten unverrichteter Dinge wieder abrücken. Die verwirrte Person wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert.

Eingesetzte Kräfte:
FF Wolfshoferamt
FF Gars/ Kamp
Rotes Kreuz
Polizei