Freitag, 4. September 2015

LKW steckt in Lärmschutzwand

von Gerhard Urschler

Mail an den Autor

Zuletzt am Freitag, 4. September 2015 geändert.

Bislang 3731x gelesen.

In den Vormittagsstunden des 4. September kam es auf der B37a im Stadtgebiet von Krems auf der Richtungsfahrbahn St. Pölten zu einem folgenreichen Verkehrsunfall. Wohl durch einen Reifenplatzer geriet eine Zugmaschine mit Sattelauflieger von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Betonleitwand und der darauf montierten Lärmschutzwand. Durch die Wucht das Aufpralls zerbrach die Sattelplatte, der Anhänger trennte sich vom Zugfahrzeug.

Glück im Unglück hatte der LKW-Lenker: er blieb unverletzt und konnte sich aus dem relativ unbeschädigten Führerhaus selbst befreien. Die Exekutive sperrte zeitnah einen Fahrstreifen, die Feuerwehr Krems wurde mit dem Kranfahrzeug zur Bergung alarmiert.

(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer(c)M.Wimmer

In einem ersten Arbeitsgang wurde die Zugmaschine mit der Seilwinde aus der Lärmschutzwand gezogen. Dadurch entstand Platz um das Fahrzeug mit Kettengehängen anzuschlagen und dann mit Kran Krems auf ein Tiefladesystem zu verladen. Anschließend wurde der Auflieger ebenfalls mit dem Kran von der Betonwand heruntergehoben und in Fahrstellung auf die Fahrbahn gehievt. Ein Ersatzfahrzeug übernahm den Weitertransport des weitgehend unbeschädigten Anhängers.

Im Zuge der Bergung musste auch austretender Dieselkraftstoff gebunden und ein Teil der Leitschienen mit einen Trennschleifer durchtrennt werden. Die B37a war für über zwei Stunden in diesem Bereich gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:
Kran Krems
Last 3 Krems
Tank 3 Krems
8 Mann der FF Krems
Polizei
Straßenmeisterei