Freitag, 31. Juli 2015

Vollbrand eines Holzhaufens

von Markus Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Sonntag, 2. August 2015 geändert.

Bislang 3324x gelesen.

Am Freitag den 31. Juli 2015 gingen gegen 22:45 Uhr mehrere Notrufe über einen großen Brand im Mitteraupark in der Bezirksalarmzentrale Krems ein. Der Disponent alarmierte die diensthabende Schleife zum Einsatz (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Rasch konnten drei Tanklöschfahrzeuge und die Drehleiter zum Einsatzort ausrücken. Da der Feuerschein bereits von weitem sichtbar war, wurden die Atemschutzgeräte angelegt. Ein riesiger Holzhaufen mit einer Länge von ca. 15 Meter stand in Vollbrand. Sofort wurde mit dem Löschangriff mit drei C-Rohren begonnen.

Da der nächste Hydrant weit weg vom Einsatzort war, wurde mit den Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr das Wasser zur Einsatzstelle gebracht. Eine Stromleitung war genau über dem Holzhaufen und wurde vom Feuer direkt beflammt. Zur Sicherheit wurde die EVN verständigt, welche auch einen Techniker zur Begutachtung an den Einsatzort schickte.

Rauchsäule über der Mitterau (Foto z.V.g. Friedl M.)(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer

Um den Löscherfolg rascher herbeizuführen wurde dem Löschwasser etwas Netzmittel beigemengt. Weiters forderte der Einsatzleiter ein Wechselladefahrzeug mit einer Holzzange nach. Der Haufen konnte so komplett verteilt und Schritt für Schritt abgelöscht werden. Die ganze Zeit über wurde mit Wärmebildkameras auf Glutnester untersucht.


Kurz nach 2 Uhr Früh und 30.000 Liter Wasser später konnten die Einsatzkräfte wieder in die Zentrale einrücken und mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft der Geräte beginnen.
Erst um 3 Uhr Morgens waren die freiwilligen Einsatzkräfte wieder bei Ihren Familien zuhause.

Eingesetzte Kräfte:
3 Tanklöschfahrzeuge
1 Drehleiter
1 Wechselladefahrzeug mit Holzzange
1 Lasttransportfahrzeug
1 Mannschaftstransportfahrzeug
18 Mann der FF Krems

Polizei Krems
EVN Störungsdienst