Dienstag, 28. Juli 2015

800 Meter lange Ölspur in Gneixendorf

von Andreas Trautenberger

Mail an den Autor

Zuletzt am Dienstag, 28. Juli 2015 geändert.

Bislang 2830x gelesen.

Ein LKW hatte auf eine Länge von zirka 800 Meter, aufgrund eines leckgeschlagenen Tanks, eine Dieselspur von einem Gewerbebetrieb in Gneixendorf bis in die Limbergstraße gezogen.
Die Hauptwache sowie die Feuerwache Gneixendorf wurden vom Disponenten der Bezirksalarmzentrale Krems zum Einsatz alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Das ausgeflossene Betriebsmittel konnte Mithilfe von zirka 300kg Ölbindemittel gebunden werden. Nachdem dies erledigt war, übernahm die Straßenmeisterei Krems die Reinigung der Straße.


Im Bereich des Gewerbebetriebes muss das kontaminierte Erdreich abgetragen und entsorgt werden. Der Einsatz konnte nach knapp drei Stunden beendet und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Kräfte:
FF Krems (Hauptwache und FW Gneixendorf)
2 Tanklöschfahrzeuge
1 Kleinlöschfahrzeug
1 Schweres Rüstfahrzeug
16 Mann der FF Krems

Polizei Krems
Straßenmeisterei Krems
Magistrat Krems