Sonntag, 12. Juli 2015

Gasgebrechen in der Alauntalstraße

von Christoph Gruber

Mail an den Autor

Zuletzt am Montag, 13. Juli 2015 geändert.

Bislang 2435x gelesen.

Am Sonntagabend meldete eine Anrainerin, dass sie bei Arbeiten in ihren Garten immer wieder den Geruch von Erdgas wahrnehmen konnte. Einige Kameraden der Feuerwehr Krems verbrachten den Nachmittag in der Feuerwehrzentrale und konnten daher unmittelbar nach dem Hausalarm durch die Bezirksalarmzentrale zum Einsatzort ausrücken (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

An der Einsatzadresse angekommen, wurde die Mannschaft des ausgerückten Tanklöschfahrzeugs eingewiesen. Im Bereich eines Gasabsperrschiebers konnte schwallweise der Geruch von Erdgas wahrgenommen werden. Auch Messungen mit Mehrgasmessgeräten bestätigten das Geruchsergebnis. Der Austritt war nur auf einen sehr geringen Bereich begrenzt, trotzdem wurde vorübergehend die Alauntalstraße gesperrt, sowie eine Löschleitung aufgebaut. Selbstverständlich informierten die Einsatzkräfte den, bereits beim Alarm der Feuerwehr alarmierten, Störungsdienst des Energieversorgungsunternehmens über den bestätigten Gasaustritt. Zusätzlich wurde die angrenzende Garage geöffnet und kontrolliert.


Gemeinsam mit dem Störungsdienst konnte auch der Defekt am Absperrhahn erkannt werden. Seitens des Energieversorungsunternehmen wurde die Einsatzstelle übernommen und etwa 40 Minuten nach dem Alarm konnte die Feuerwehr von der Einsatzstelle abrücken.

Eingesetzte Kräfte:
1 Tanklöschfahrzeug
5 Mann FF Krems
Polizei Krems
Energieversorungsunternehmen