Samstag, 09. Mai 2015

Waldblüte verursacht Schadstoffeinsatz auf der Donau

von FF Melk (Foto); Florian Stierschneider (Text & Fotos)

Mail an den Autor

Zuletzt am Freitag, 15. Mai 2015 geändert.

Bislang 4508x gelesen.

Am Samstag den 9. Mai 2015 kurz vor 07:00 Uhr Morgens wurden die Mitglieder von 5 Feuerwehren (Aggsbach Markt, Spitz, Weissenkirchen, Krems/ Hauptwache und Melk) unsanft aus dem Schlaf gerissen. Mittels Sirenenalarm wurde zu einem kleinen Gewässerschaden auf der Donau alarmiert. Auf Höhe Aggsbach Markt wurde ein Schaumteppich gesichtet, der zu Anfang als Schadstoff erkannt wurde.

Aufmerksame Passanten meldeten der Feuerwehr Schönbühel eine auffällige Verschmutzung auf der Donau. Diese führte mittels Boot eine erste Erkundung durch und meldete die Lage an die zuständige Bezirksalarmzentrale Melk. Da sich der Schaum stromabwärts bewegte wurde der Vorfall dem Kollegen der BAZ Krems weiter gemeldet.


Nach besetzen der Feuerwehrboote konnten die ersten Einsatzkräfte rund 7 Minuten später ausrücken. Bei der Lageerkundung auf der Donau wurden mehrer kleine Schaumkronen gesichtet.


Nach zahlreichen Funksprüchen und Minuten später konnte die Ursache festgestellt werden: Der derzeitige überall stark auftretende Blütenstaub vom Wald sammelte sich unterhalb des Donaukraftwerkes Melk. Mit der Luftverwirbelung auf der Wasseroberfläche konnte sich ein Schaumteppich bilden. Von Zeit zu Zeit reißt ein Teil dieses Teppichs ab und treibt stromabwärts.

Nach rund einer Stunde Einsatzdauer konnten alle Boote in ihre Häfen einlaufen und einsatzbereit machen.

Eingesetzte Kräfte:
FF Aggsbach Markt
FF Spitz
FF Weissenkirchen
FF Krems/ Hauptwache
FF Melk
mit 4 Booten und mehreren Fahrzeugen

Pressedienst BFKDO Krems