Donnerstag, 5. Februar 2015

Feuer zerstört 3 Fahrzeuge und Carport (inkl. Video)

von Markus Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Freitag, 6. Februar 2015 geändert.

Bislang 9969x gelesen.

Heller Feuerschein weckte gegen 03:27 Uhr am 5. Februar 2015 die Bewohner der Gaswerkgasse. Die ersten Notrufe gingen in der Bezirksalarmzentrale Krems ein und berichteten über eine brennende Müllinsel direkt neben einem Fahrzeug welches auch bereits zu brennen begann. Der Disponent alarmierte die Hauptwache der Feuerwehr Krems mittels Alarmstufe 2 zum Fahrzeugbrand. Noch bevor das erste Tanklöschfahrzeug am Einsatzort war änderte sich die Lage allerdings dramatisch (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Vermutlich durch auslaufenden Treibstoff und die enorme Hitzeentwicklung unter dem Carport-Dach wurden zwei andere Fahrzeuge in Brand gesteckt. Nun wurden weitere Anrainer auf das Feuer aufmerksam und wählten den Notruf 122. Aufgrund der erneuten Meldungen mit dieser Lageänderung entschied der Disponent gegen 03:36 Uhr auf Alarmstufe 3 zu erhöhen. Auch die Feuerwachen Rehberg und Egelsee wurden zum Einsatz alarmiert.

(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/G.Rohrhofer(c) FF Krems/G.Rohrhofer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer

Als die Einsatzkräfte wenige Minuten später am Einsatzort eintrafen, begann ein Atemschutztrupp sofort mit der Brandbekämpfung. Die nachfolgenden Einsatzkräfte stellten weitere Atemschutztrupps und es wurden weitere Löschleitungen für einen effektiven Löschangriff aufgebaut. Parallel dazu sicherten die Einsatzkräfte die Wasserversorgung von umliegenden Hydranten.

(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer

Durch das schnelle eingreifen der Feuerwehr Krems wurde der Brand schnell unter Kontrolle gebracht. Mithilfe der Wärmebildkamera konnten Glutnester in den Fahrzeugen aufgespürt und danach gezielt abgelöscht werden. Aufgrund der tiefen Temperaturen gefror das Löschwasser sofort und es wurde ein Streuwagen vom Bauhof der Stadt Krems angefordert. Nach 1,5 Stunden konnten die eingesetzten Kräfte wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.


Video ist auch in HD-Auflösung verfügbar!


Eingesetzte Kräfte:
5 Tanklöschfahrzeuge
1 Kleinlöschfahrzeug
1 Drehleiter
1 Kommandofahrzeug
48 Mann der FF Krems

Polizei Krems
Rotes Kreuz Krems
Bauhof Krems

Brand in Krems an der Donau

Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Am 5. Februar 2015, gegen 03.20 Uhr, brach im Bereich einer Müllsammelstelle in Krems an der Donau ein Brand aus.
Neben der Müllinsel wurden drei Pkw, ein Fahrrad, ein Moped und ein Carport durch das Feuer völlig zerstört. Die Schadenshöhe ist zurzeit nicht bekannt.
Es wurden keine Personen verletzt.

Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Brand, und der Kriminaldienstgruppe der Polizeiinspektion Krems an der Donau führten gemeinsam mit einem Brandsachverständigen des Bundeskriminalamtes die Brandursachenermittlung durch. Es wurde ermittelt, dass der Brand durch Einbringung heißer Asche in einen im Bereich des Carports befindlichen Kunststoffbehälter für Biomüll entstanden sein dürfte. Im Zuge der Erhebungen ergaben sich keine Hinweise auf eine beabsichtigte Herbeiführung des Brandes durch offene Flammen.