Dienstag, 7. Oktober 2014

Ausbildung der FW Stein zum Thema Schadstoff

von Lars Hintenberger

Mail an den Autor

Zuletzt am Donnerstag, 15. Jänner 2015 geändert.

Bislang 1572x gelesen.

Die Erstmaßnahmen bei Schadstoffeinsätzen (z.B. Flüssigkeitsaustritt) waren die Inhalte des zweiten Schwerpunktes der Übungen der Feuerwache Stein im 2. Halbjahr 2014.
Hierzu wurden gesamt fünf Übungen veranstaltet. Diese gliederten sich in 3 Schulübungen, 1 Stationsbetrieb und als Abschluss eine Einsatzübung.

Die erste Übung behandelte die Maßnahmen zum Auffangen und Abdichten bei einem Flüssigkeitsaustritt mit den vorhandenen Mitteln des Kleinlöschfahrzeuges.



Bei der zweiten Übung wurden die Mitglieder im Umgang mit den zwei Typen der Schutzanzüge der Schutzstufe 2 geschult und die Not-Dekontamination von kontaminierten Personen und Einsatzkräften erarbeitet.



Die Maßnahmen nach einem Flüssigkeitsaustritt auf Gewässern und an Land waren Inhalt der dritten Übung. Hier wurde auf behelfsmäßige Ölsperren und die richtige Handhabung von Bindemittel eingegangen.
Bei der vierten Übung wurden die ersten Maßnahmen bei Einsätzen mit Gasen behandelt. Besonderer Wert wurde dabei auf die Gase Kohlenstoffmonoxid, Flüssiggas (Propan/Butan), Erdgas und Acetylen gelegt.

Um das gewonnen Wissen anwenden zu können, wurde durch das Schadstoff-Team der Freiwilligen Feuerwehr Krems eine Einsatzübung für die Feuerwache Stein durchgeführt.

Abschließen möchten sich die Mitglieder der Feuerwache Stein bei den Kameraden des Schadstoff-Teams herzlich für die Unterstützung bei den Ausbildungen bedanken.