Sonntag, 6. Juli 2014

Baum stürzt auf parkende Fahrzeuge

von Christoph Gruber

Mail an den Autor

Zuletzt am Montag, 7. Juli 2014 geändert.

Bislang 3942x gelesen.

Ein ca. 15 m hoher Baum (ein "Naturdenkmal") stürzte am Nachmittag des 6. Juli 2014 in der Yachthafenstraße um. Zwei parkende PKW wurden teilweise unter dem einen Meter dicken Stamm und dichten Ästen begraben. Personen wurden glücklicherweise keine verletzt oder gefährdet.

Um 16:40 Uhr wurde die Feuerwehr Krems alarmiert und rückte mit drei Fahrzeugen zum Einsatzort aus. Die umfassende Erkundung ergab keinerlei weitere Gefährung, weshalb sich die Erstmaßnahmen auf Absperrmaßnahmen beschränkten. Um das weitere Vorgehen zu klären, wurde der diensthabende Jurist der Stadt Krems angefordert.

Nach der Schadensaufnahme durch Polizei und Jurist wurde ein PKW freigeschnitten und mit Radrollern vom umgestürzten Baum entfernt. Da der Baum auch auf das Zufahrtstor zum Wasserübungsplatz der Feuerwehr gefallen war, wo sich die Wasserfahrzeuge der Feuerwehr Krems befinden, wurde auch eine alternative Zufahrt geschaffen, um weiterhin zeitnahe Einsätze auf der Donau abwickeln zu können.

Gemeinsam mit dem Juristen wurde beschlossen, dass die Entfernung des Baumes durch eine Fachfirma geschehen muss und der darunter liegende PKW erst danach geborgen wird.



Gegen 18:50 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder in die Zentrale einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
1 Tanklöschfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug mit Kran
1 Versorgungsfahrzeug
10 Mann