Donnerstag, 27. März 2014

Brand in einer Küche in der Missongasse

von Markus Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Donnerstag, 27. März 2014 geändert.

Bislang 3366x gelesen.

Am Donnerstag, den 27. März 2014 ging gegen 08:30 Uhr eine Meldung über eine verrauchte Wohnung am Feuerwehrnotruf ein. Da der Kremser Disponent gerade einen Notruf auf der B37 im Bereich Gföhl aufnahm, ging diese Meldung im Überlauf zum Disponenten der Feuerwehralarmzentrale Amstetten. Nachdem dieser alle Daten für diesen Einsatz aufgenommen hatte, leitete er den Einsatz zur Disposition an den Kremser Disponenten weiter. Dieser alarmierte die Hauptwache sowie die Feuerwache Krems-Gneixendorf mit Alarmstufe B2 zum Wohnungsbrand (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Nur wenige Minuten später konnten zwei Tanklöschfahrzeuge der Hauptwache und ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwache Gneixendorf zum Einsatzort in die Mitterau ausrücken. Parallel dazu verständigte der Disponent auch den Rettungsdienst, da zu diesem Zeitpunkt noch unklar war ob sich Personen in der Wohnung befinden.

Der Einsatzleiter konnte bei seiner Erkundung eine stark verrauchte Wohnung im ersten Stock eines Mehrparteienhauses feststellen. Während die Mannschaft eine Löschleitung vorbereitete kam die Wohnungsbesitzerin nach Hause. Gerade noch rechtzeitig, denn die Einsatzkräfte wollten gerade die Wohnungstüre aufbrechen und mit einer Personensuche in der Wohnung beginnen.

Rasch konnte der Einsatzleiter Entwarnung geben. In der Küche stand anscheinend eine Thermoskanne aus Plastik zu nahe am noch eingeschalteten Herd. Die Einsatzkräfte kontrollieren die Küche rund um den Herd mittels der Wärmebildkamera auf eventuelle Glutnester.

(c) FF Krems/M.Dallinger(c) FF Krems/M.Dallinger(c) FF Krems/M.Dallinger(c) FF Krems/M.Dallinger(c) FF Krems/M.Dallinger(c) FF Krems/M.Dallinger(c) FF Krems/M.Dallinger

Mittels einem Elektrolüfter wurde die Wohnung anschließend wieder rauchfrei gemacht. Nach ca. 45 Minuten konnten alle eingesetzten Kräfte wieder in deren Feuerwehrhäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzte Kräfte:
3 Tanklöschfahrzeuge der FF Krems
20 Mann der FF Krems

Rotes Kreuz Krems
Notarzt-Team Krems
Polizei Krems