Samstag, 29. März 2014

Todesfall nach tragischem Weingartenunfall

von Christoph Firlinger

Mail an den Autor

Zuletzt am Samstag, 29. März 2014 geändert.

Bislang 4401x gelesen.

Am Freitag, den 28. März war ein 77 Jähriger Weinbauer mit Arbeiten in seinem Weingarten im Langenloiser Weraigraben beschäftigt. Er stürzte mit seinem Traktor über eine rund drei Meter hohe Böschung hinab und blieb mit seiner Zugmaschine kopfüber am Böschungsfuß zu liegen.
Erst einige Zeit nach dem tragischen Unfall wurde der Weinbauer von einem Passanten entdeckt, welcher über den Feuerwehrnotruf 122 die Einsatzkräfte verständigte. Umgehend wurden die Feuerwehren Langenlois und Hadersdorf zur Menschenrettung alarmiert sowie der Rettungsdienst und die Polizei in Kenntnis gesetzt.

(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) BFK-Krems M.Wimmer(c) FF Langenlois(c) FF Langenlois


Da der Unfallort zu Anfangs nicht genau bekannt war gestaltete sich die Anfahrt für die Einsatzkräfte aufgrund der vielen Abzweigungen in den Weinrieden als sehr schwierig. Der Couragierte Passant, welcher zuvor den Notruf absetzte lotste die Feuerwehren auf den letzten Metern zum umgestürzten Traktor.
Sofort wurde von zwei Feuerwehrmitgliedern versucht, die Person, welche unter der Zugmaschine schwer eingeklemmt war anzusprechen, leider ohne Erfolg. Der Weinbauer war bereits vor dem eintreffen der Einsatzkräfte verstorben. Der ebenfalls eingetroffene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Seitens der Feuerwehr Langenlois wurde die Leichenbergung durchgeführt, sowie die Zugmaschine wieder auf die Reifen gestellt.

Eingesetzte Kräfte:
FF Langenlois
FF Hadersdorf
Rotes Kreuz Langenlois
Notarztwagen Krems
Polizeiinspektion Langenlois