Donnerstag, 30. Jänner 2014

Gartenhütte in Vollbrand

von Markus Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Freitag, 31. Jänner 2014 geändert.

Bislang 4383x gelesen.

Am 30. Jänner 2014 gingen mehrere Notrufe über einen Kleinbrand bzw. einen Brandverdacht am Pfaffenberg in Krems-Stein in der Bezirksalarmzentrale Krems ein. Der Disponent alarmierte die zuständige Feuerwache Krems-Stein mit Alarmstufe 1 - Brandverdacht (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Nur wenige Minuten später konnte Pumpe Stein zum angegebenen Einsatzort ausrücken. Bereits bei der Anfahrt konnten die Kameraden den immer größer werdenden Feuerschein erkennen und erhöhten die Alarmstufe. Die Hauptwache wurde mit Generalalarm vom Disponenten nachalarmiert.

Ein Tanklöschfahrzeug konnte durch die Hausmannschaft besetzt sofort ausrücken, drei weitere Tanklöschfahrzeuge folgten nur wenig später. Am Einsatzort angekommen wurden sofort zwei Löschleitungen aufgebaut und die Brandbekämpfung unter Atemschutz begonnen. Zwei Gasflaschen konnten aus den Flammen geborgen und gekühlt werden.

Der Brand wurde rasch unter Kontrolle gebracht, allerdings kamen immer wieder Glutnester zum Vorschein. Mittels der Wärmebildkamera konnten alle versteckten Glutnester aufgespürt und anschließend durch die Atemschutztrupps abgelöscht werden.

Hinter der Hütte wurde ein ca. 300 Liter großer Behälter mit unbekanntem Inhalt entdeckt. Sofort wurde begonnen diesen Behälter zu kühlen. Dafür wurde ein weiteres Rohr aufgebaut.

(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer

Nachdem alle Geräte wieder aufgepackt wurden kontrollierte der Einsatzleiter nochmals mittels der Wärmebildkamera. Es wurden keine Glutnester mehr gefunden und die Einsatzkräfte konnten von der Einsatzstelle abrücken.

Die enge und steile Zufahrt wurde mit einem Straßendienstfahrzeug vom Bauhof Krems eisfrei gemacht. So konnten alle eingesetzten Kräfte nach 3 Stunden wieder in deren Feuerwehrhäuser die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzte Kräfte:
4 Tanklöschfahrzeuge
1 Kleinlöschfahrzeug
3 Mannschaftstransportfahrzeuge
34 Mann der FF Krems

Polizei Krems
Rotes Kreuz Krems
Bauhof Krems