Dienstag, 21. Jänner 2014

Mannschaftsversammlung der Feuerwache Gneixendorf

von Kaltenbrunner Alfred, FW Gneixendorf

Mail an den Autor

Zuletzt am Dienstag, 28. Oktober 2014 geändert.

Bislang 3270x gelesen.

Am 17. Jänner hielt die Feuerwache Gneixendorf ihre jährliche Mannschaftsversammlung ab. 2013 wurde die Feuerwache zu insgesamt 30 Einsätzen gerufen. Hier sind 4 Brandeinsätze, im Juni das Donauhochwasser, der Flugzeugabsturz am Flughafen, wobei der Pilot ums Leben kam sowie zahlreiche Verkehrsunfälle mit Schwerpunkt auf der B37 hervorzuheben.

Es wurde ein neues Einsatzfahrzeug in den Dienst gestellt. Dieses hochmoderne Hilfeleistungsfahrzeug (HLF3) wurde im September offiziell in Dienst gestellt und hat sich seitdem bei allen Einsätzen sehr gut bewährt.

Der Mannschaftsstand wuchs im vergangenen Jahr um 10 neue Mitglieder. Bei der Jugend sind Vanessa Kaltenbrunner, Anna Samhaber, Florian Tauchner, Tobias Walzer und Kilian Zivny nun in Ausbildung. Die Aktivmannschaft wird durch Roland Zipfinger, Jürgen Jell, Jürgen Klug, Christoph Passler und Silvia Winkler verstärkt. Der Mannschaftsstand zählt somit: 44 Aktive, 5 Jugendliche und 3 Reservisten.

Robert Winiwarter feierte seinen 85. Geburtstag. Die Feuerwache gratulierte dem Jubilar und wünscht ihm Alles erdenklich Gute und Gesundheit.

Im Rahmen der Mannschaftsversammlung wurde Herr Anton Wieland sen. einstimmig zum Ehrenmitglied der FW Gneixendorf ernannt. Vor allem für seine Verdienste und für seine bereits mehr als 50 Jährige Unterstützung dankten im die Mitglieder

(c) FW Gneixendorf(c) FW Gneixendorf(c) FW Gneixendorf(c) FW Gneixendorf(c) FW Gneixendorf(c) FW Gneixendorf(c) FW Gneixendorf(c) FW Gneixendorf(c) FW Gneixendorf

Beförderungen und Ernennungen:
FM Helmut Leonhard zum Oberfeuerwehrmann
OFM Martin Walzer zum Hauptfeuerwehrmann
HFM Roland Zipfinger zum Jugendbetruer und somit zum Löschmeister
OFM Stefan Bauer zum Verwaltungsmeister
Jürgen Lammer zum Atemschutzwart.

Abschnittskommandantstellverter Franz Seif und Bezirkskommandantstellvertreter und Kommandant der Feuerwehr Krems Wolfgang Schön hoben in ihren Ansprachen vor allem die zahlreich abgeleisteten Stunden an Übungen und Weiterbildungen. Auch die Einsatzzahlen zeigen die Vitalität des Ortsteiles Gneixendorf sehr anschaulich.