Samstag, 28. Dezember 2013

Zwei Verletzte bei CO-Unfall

von Gernot Rohrhofer

Mail an den Autor

Zuletzt am Montag, 13. Jänner 2014 geändert.

Bislang 3960x gelesen.

Bei einem Kohlenmonoxidunfall im Stadtgebiet von Krems sind am frühen Samstagnachmittag zwei Menschen verletzt worden. Beide mussten mit der Rettung ins Landesklinikum Krems gebracht und ambulant behandelt werden. Gegen 13.15 Uhr wurde zunächst das Rote Kreuz in die Wohnung des Paares gerufen, ein Bekannter, der auf Besuch kommen wollte, entdeckte die beiden, sie waren benommen und klagten über Kopfschmerzen.

Beim Eintreffen der Rettungssanitäter schlugen deren Kohlenmonoxidwarngeräte an, sie verständigten daher sofort die Feuerwehr und öffneten Türen und Fenster. Der Disponent der Bezirksalarmzentrale alarmierte die Hauptwache Krems sowie die Schadstoffgruppe Krems zur "Menschenrettung der Alarmstufe 2" (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Die Feuerwehr belüftete die Wohnung mit einem Druckbelüfter und kontrollierte die restlichen zwei Stockwerke des Hauses auf eine erhöhte Kohlenmonoxidkonzentration.

BFK Krems / Gernot RohrhoferBFK Krems / Gernot RohrhoferBFK Krems / Gernot RohrhoferBFK Krems / Gernot RohrhoferBFK Krems / Gernot RohrhoferBFK Krems / Gernot Rohrhofer

Die Freiwillige Feuerwehr Krems war mit zwei Fahrzeugen und acht Mann im Einsatz. Nach knapp einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden. Die Ursache für den Kohlenmonoxidaustritt wird von der Polizei Krems ermittelt, möglicherweise trat das Gas aus einer defekten Therme aus.

Eingesetzte Kräfte:
2 Tanklöschfahrzeuge
Polizeiinspektion Krems
Rotes Kreuz Krems