Samstag, 7. Dezember 2013

B3: 6 Verletzte nach Verkehrsunfall

von Markus Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Sonntag, 8. Dezember 2013 geändert.

Bislang 4622x gelesen.

Am 7. Dezember 2013 meldete gegen 23:20 Uhr die Polizeiinspektion Krems einen Verkehrsunfall auf der B3 in der Bezirksalarmzentrale Krems. Ein PKW war auf der Geraden kurz nach der Auffahrt bei der Feuerwehrzentrale gegen die Leitschiene sowie eine Straßenlaterne gefahren (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Der Disponent alarmierte die diensthabende Schleife welche wenige Minuten später mit dem Vorausfahrzeug, dem Schweren Rüstfahrzeug, einem Tanklöschfahrzeug sowie dem Wechselladefahrzeug zum Einsatzort ausrücken konnte.

Als die Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen wurden bereits 5 Verletzte vom Roten Kreuz Krems sowie vom Notarztwagen Krems abtransportiert.

Da eine Straßenlaterne in die linke Spur der Gegenfahrbahn ragte, wurde bei beiden Fahrtrichtungen je eine Spur gemeinsam mit der Polizei abgesperrt.

Als die Einsatzkräfte mit der Fahrzeugbergung begannen kam plötzlich ein Verletzter aus dem Augebiet neben der Schnellstraße zu uns. Er meinte er wollte sich verstecken da er ja als sechster Mitfahrer einer zu viel im Auto war und sei gleich nach dem Unfall in die Au gelaufen. Da er aber ebenfalls verletzt war und eine blutende Kopfwunde hatte beschloss er dann aber doch zu den Einsatzkräften zu gehen. Seine Verletzung wurde dann durch einen Feuerwehrsanitäter erstversorgt und der junge Patient konnte wenig später dem erneut gerufenen Rettungswagen übergeben werden.

(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer(c) FF Krems/M.Wimmer

Nachdem der gerufene Beleuchtungsnotdienst am Einsatzort eingetroffen war wurde nach einer kurzen Strommessung in der Laterne die Freigabe zum umschneiden dieser erteilt.

Nach etwa einer Stunde konnten beide Fahrspuren wieder geöffnet werden und die Einsatzkräfte ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

1 Vorausfahrzeug
1 Schweres Rüstfahrzeug
1 Tanklöschfahrzeug
1 Wechselladefahrzeug
10 Mann der FF Krems

Rotes Kreuz Krems,
Notarztwagen Krems,
Polizei Krems,
Beleuchtungs-Notdienst