Dienstag, 12. November 2013

Leichenbergung aus Donau

von Markus Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Dienstag, 12. November 2013 geändert.

Bislang 5562x gelesen.

Kurz vor 13 Uhr ging am 12. November 2013 die Meldung von der Polizei Krems über eine treibende Person in der Donau bei Hollenburg in der Bezirksalarmzentrale Krems ein. Der Disponent alarmierte die Hausmannschaft welche sich sofort auf den Weg machten (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Die Bootsmannschaft fuhr zum Wasserübungsplatz bei welchem das Boot der Feuerwehr Krems stationiert ist. Eine weitere Besatzung machte sich mit einem Tanklöschfahrzeug am Weg zum Einsatzort um die Unterstützung am Land zu gewährleisten.

Während die Mannschaft mit dem Boot ausrückte wurde auch der Rettungsdienst zu dem Einsatz verständigt. Der Einsatzleiter lotste via Funk Christophorus 2 Krems zur Einsatzstelle. Dieser zeigte mit seinem Standort den Einsatzkräften am Boot den Standort der treibenden Person an.

Bergwärts konnte die Bootsbesatzung dann die Person über die Bugklappe an Bord auf das mitgenommene Spineboard ziehen und an Land bringen. Zeitgleich landete Christophorus 2 nicht weit weg vom Notfallort am Treppelweg. Als die Person an Land der Notärztin übergeben wurde konnte diese nur noch den Tod feststellen.

(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Fasching(c) Foto Polizei Krems(c) FF Krems/Ch.Schopper(c) Foto Polizei Krems(c) FF Krems/Ch.Schopper(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Fasching(c) FF Krems/M.Fasching(c) Foto Polizei Krems(c) FF Krems/M.Fasching

Nach ca. 1,5 Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder in die Zentrale einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.