Sonntag, 27. Oktober 2013

Wohnhausbrand in Gillaus

von OLM Weissmann Harald (FF Albrechtsberg)

Mail an den Autor

Zuletzt am Sonntag, 27. Oktober 2013 geändert.

Bislang 4954x gelesen.

Wohnhausbrand in 3613 Gillaus (Alarmstufe B3), lautete die Alamierung der FF Albrechtsberg am 26.10.2013 um 02:24 Uhr!

Unverzüglich rückten 20 Mann/Frau der FF Albrechtsberg mit KLFA und MTF und KRF zum Einsatzort aus.
Im Minutentakt rückten die FF Els, FF Marbach, FF Kottes, FF Großheinrichschlag, FF Großreinprechts und FF Lichtenau, lt. Alarmplan B3, zum Einsatzort an.

Beim Wohnhaus der Familie T., stand das Erdgeschoß schon in Vollbrand, die Flammen schlugen aus den Fenstern und griffen über den Holzbalkon und die Holzverschalung ins Obergeschoß (Holzriegelbau) über. Der Wohnungseigentümer hatte den Brand als erster wahrgenommen und konnte seine Frau und die Kinder rechtzeitig aus dem brennenden Haus bringen.


Es erfolgte, nach der ersten Lageerkundung durch Einsatzleiter HBI Martin Bernleitner, ein umfassender Angriff von außen, mit insgesamt 4 Strahlrohren von 2 Seiten. Auf der Straße Richtung Els, mit den Tanklöschfahrzeugen der FF Marbach und der FF Großheinrichschlag, und vom Hof aus durch die FF Albrechtsberg und die FF Els.
Dies zeigte rasch Wirkung, so dass mit schwerem Atemschutz ein Innenangriff vorgenommen werden konnte. Nach ca. 1 Stunde war der Brand soweit unter Kontrolle, dass mit dem öffnen von Wandverschalung und teilweise der Dachöffnung und somit mit den Nachlöscharbeiten begonnen werden konnte.

Eingesetzte Kräfte:
FF Albrechtsberg mit 3 Fahrzeugen
FF Els mit 1 Fahrzeug
FF Marbach mit 1 Fahrzeug
FF Großreinprechts mit 2 Fahrzeugen
FF Kottes mit 2 Fahrzeugen
FF Lichtenau mit 2 Fahrzeugen
FF Großheinrichschlag mit 1 Fahrzeug
FF Schwallenbach mit 1 Fahrzeug (Atemluftkompressor des Abschnittes Spitz)

Insgesamt waren 7 Feuerwehren mit 115 Mann/Frau und 13 Fahrzeugen im Einsatz,
Rotes Kreuz Gföhl mit 2 Mann/Frau
Polizei 2 Mann, bzw. am Vormittag, ein Brandursachenermittler der Polizei.