Sonntag, 29. September 2013

Ausbilder der FF Krems bei internationalem Heißausbilderkurs in Belgien.

von Christoph Gruber

Mail an den Autor

Zuletzt am Mittwoch, 2. Oktober 2013 geändert.

Bislang 2448x gelesen.

Bereits seit 6 Jahren ist der Ausbilder der FF Krems, Christoph Gruber als Ausbilder für holzbefeuerte Realbrandübungsanlagen im In - und Ausland tätig. Von 23. – 27. September 2013 erfolgte eine Erweiterung der vorhanden Ausbildung im Rahmen des „CFBT T-Cell Instrutor's Course Level II“ in Belgien.

Ausbilder dieses Kurses waren John McDonough (Hauptverantwortlich für Realbrandausbildung in New South Wales, Australien) und Karel Lambert (Gründer von CFBT-BE und Offizier bei der Berufsfeuerwehr Brüssel).

Eine gute Mischung aus Theorie und Praxis sorgte für den höchsten Lernerfolg und Diskussionen auf höchsten Niveau. Auch die Internationalität der anderen Teilnehmer war grundlegend für die Qualität dieses Kurses. In dieser Kurswoche waren fünf Nationen an diesem Kurs beteiligt und brachten jeweils ihr Know-how mit.

Während der Ausbildung wurde auch immer wieder auf neueste Forschungsergebnisse, unter anderem zu den Themen Ventilation und qualifizierter Aussenangriff, eingegangen. Weiters beschäftigte sich der Theorieteil auch mit Taktiken im Innenangriff und Fehlerkultur im Feuerwehrwesen.

Als Theoretischen Abschluss hatten die Teilnehmer Unfälle im Feuerwehrdienst zu analysieren und der Gruppe vorzustellen.

Praktisch wurde vor allem auf den sicheren und vor allem gleichwertigen Betrieb der holzbefeuerten „T-Cell“ (einer holzbefeuerten Realausbildungsanlage welche aus mehreren Räumen besteht) eingegangen.
Wichtig war es eine gute Rauchschicht zu erzeugen um den künftigen Auszubildenden realistische Bedingungen nahe der Situation in Einsatz zu liefern.

Neben der Arbeit in der Realbrandausbildunganlage wurde auch die Arbeit mit dem Strahlrohr verfeinert.

Aufgrund der gemeinsamen Unterbringung der internationalen Teilnehmer und Ausbilder, wurden auch außerhalb der Kurszeiten interessante Unterhaltungen zu den Themen Ausbildung und Vorgehen in den unterschiedlichsten Ländern geführt.

John McDonough in der TheorieKarel Lambert zum Thema MW und Wärmebindungsvermögen von WasserWhithe board seesionPräsentation der FallstudienBeladen der ContainerStandartisierte BrandlastAuf Hygiene wird großer Wert gelegt



Großer Dank gilt Karel Lambert und seinem Team vom CFBT-BE und John McDonough für diese einmalige Ausbildung.

Viele Erkenntnisse dieses Treffens werden selbstverständlich auch in die Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr Krems einfließen um bestmöglich der Bevölkerung in Notsituationen Hilfe leisten zu können.

Denn sowohl für Ausbilder als auch Feuerwehrmitglieder gilt der Grundsatz: "Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein"


Wofür steht CFBT?


CFBT ist die Abkürzung für „Compartment Fire Behavoir Training“ der Ausbildung für Brandverhalten in abgeschlossenen Räumen. Eine Kombination aus Theorie (basierend auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und kritischen Denken) und praktischer Realbrandausbildung (in sicheren Ausbildungsanlagen) sorgt für bestmögliche Lernerfolge.

Das CFBT Ausbildungsprogram gibt Feuerwehrmännern die Fähigkeiten um Feuer in Gebäuden effizient aber vor allem sicher zu löschen.

Absolventen einer CFBT Ausbildung erlangen folgendes Wissen:

-Kenntnis des Brandverlaufs, und künftiger möglicher Brandentwicklung
-Den Einfluss von taktischen Maßnahmen (z.b. Ventilation) auf die Brandbekämpfung
-Richtige Strategien und Taktiken zur Brandbekämpfung
-Richtige Strahlrohrtechniken um für sichere Umgebung zu sorgen