Samstag, 27. Juli 2013

Mähdrescherbrand (B2) - Reith

von Erwin Haindl

Mail an den Autor

Zuletzt am Samstag, 27. Juli 2013 geändert.

Bislang 4230x gelesen.

Am 22.Juli 2013, gegen 16:09 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Reith von der Bezirksalarmzentrale Krems mittels Sirene zu einem Brandeinsatz (Fahrzeugbrand) alarmiert. Aufgrund der exponierten Lage der Einsatzstelle und der möglichen Brandausbreitung wurde die FF Schiltern und FF Langenlois mitalarmiert.

Aus bisher noch ungeklärter Ursache geriet eine Erntemaschine in Brand, was der Lenker auch rechtzeitig bemerkte und sich noch retten konnte. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehren Reith und Schiltern konnte die Ausbreitung des Brandes auf das Stoppelfeld verhindert werden. Der Brand wurde mittels eines C-Rohr und einem Mittelschaumrohr gelöscht. Zusätzlich wurden Feuerpatschen eingesetzt um die mögliche Ausbreitung des Brandes auf das Stoppelfeld zu verhindern. Trotz des schnellen Einsatzes entstand am Mähdrescher erheblicher Sachschaden.


Nach ca. 2 Stunden konnte „Brand aus“ gegeben werden und die Einsatzkräfte aus Schiltern und Langenlois konnten wieder in das Feuerwehrhaus einrücken. Die örtlich zuständige Feuerwehr Reith verblieb noch am Einsatzort für eventuelle Nachlöscharbeiten und Unterstützte noch den Besitzer, den Mähdrescher aus dem Stoppelfeld zu ziehen.


Eingesetzte Kräfte:
FF Reith: 1 KLF-A, 1 MTF-A, 15 Mitglieder
FF Schiltern: TLFA-4000, KLF-A, KRF-S, MTF, 13 Mitglieder
FF Langenlois: TLF-4000, RLF-2000, 8 Mitglieder