Montag, 8. Juli 2013

Igelrettung und Brandalarm für die Feuerwehr Krems

von Christoph Gruber

Mail an den Autor

Zuletzt am Montag, 8. Juli 2013 geändert.

Bislang 3267x gelesen.

In den frühen Morgenstunden des 8. Juli 2013 wurden fast zeitgleich zwei Kremser Feuerwachen zu unterschiedlichen Einsätzen alarmiert.

Kurz vor 3:30 Uhr ging in der Alarmzentrale ein automatischer Brandmeldealarm eines Betriebes in Hollenburg ein. Wenige Minuten später meldete eine Bewohnerin einer Wohnhausanlage in Krems Weinzierl, dass ein Igel im Gartenzaum feststecke.

Seitens der Alarmzentrale wurden die Feuerwachen Hollenburg und Hauptwache zu diesen Einsätzen alarmiert.

Wenige Minuten später rücken die Einsatzkräfte zu den jeweiligen Einsatzorten aus.

In Hollenburg konnte rasch Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Auch in Weinzierl konnte der Einsatz rasch beendet werden. Der Igel steckte in einem Maschendrahtzaun fest und konnte weder vor noch zurück. Mit Hilfe eines Seitenschneiders wurde der Zaun aufgeschnitten und der Igel war somit aus seiner Zwangslage befreit. Damit das Wildtier nicht mehr durch die Wohnhausanlage irren musste wurde es anschließend auf einer angrenzenden Wiese ausgesetzt.


Bereits 45 Minuten nach der ersten Alarmierung waren beide Feuerwachen wieder eingerückt und konnten die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Eingesetzte Kräfte:
1 Tanklöschfahrzeug
1 Kleinlöschfahrzeug mit Wasser
14 Mann der FF Krems