Samstag, 22. Juni 2013

Lagerhallenbrand in Entsorgungsbetrieb

von Christoph Gruber & Manfred Wimmer

Mail an den Autor

Zuletzt am Samstag, 22. Juni 2013 geändert.

Bislang 4656x gelesen.

Kurz vor 6:00 Uhr morgens ging in der Bezirksalarmzentrale Krems die Meldung über eine Rauchentwicklung in einer Lagerhalle eines Kremser Entsorgungsbetriebes ein.

Unverzüglich wurden die zuständige Betriebsfeuerwehr Brantner sowie die diensthabende Schleife der Hauptwache der Feuerwehr Krems alarmiert (siehe auch das Alarmierungsprotokoll). Kurz vor dem Ausrücken der ersten Kräfte wurde von Betriebsangehörigen eine Brandentwicklung bestätigt, weshalb die Hauptwache mit Generalalarm sowie zusätzlich die Betriebsfeuerwehr Voest alarmiert wurde.

Beim Eintreffen, des ersten Tanklöschfahrzeuges wurde festgestellt, dass Hausmüll in einem Ausmaß von ca 10x3 m brannte. Ein Atemschutztrupp ging mit zwei Löschleitungen vor und dämmte den Brand rasch ein. Die Betriebsfeuerwehr Brantner stellte eine Löschwasserversorgung aus einem Löschwasserbrunnen her und die Mannschaften der Betriebsfeuerwehr Voest übernahmen den Atemschutzsammelplatz.

Mit einem Bagger des Betriebes wurde das Brandgut auseinander gezogen um tiefere Bereiche ablöschen zu können. Durch den Einsatz von zwei Atemschutztrupps konnte der Brand rasch gelöscht werden. Ungefähr 1 Stunde nach dem ersten Alarm wurde bereits mit Aufräumarbeiten begonnen und die Einsatzstelle an die Betriebsfeuerwehr übergeben.


Wiedermal zeigte sich eine tolle Zusammenarbeit mit den Kremser Betriebsfeuerwehren. Insgesamt standen ca. 50 Mann mit 7 Fahrzeugen im Einsatz.

Freiwillige Feuerwehr Krems/Donau - Lagerhallenbrand in Entsorgungsbetrieb