Samstag, 8. Juni 2013

Großes Saubermachen in und um Krems

von Christoph Gruber & Thomas Wechtl

Mail an den Autor

Zuletzt am Samstag, 8. Juni 2013 geändert.

Bislang 6475x gelesen.

Der mobile Hochwasserschutz in Stein hat seinen Job erfüllt. Und langsam gehen die Pegel zurück. Trotzdem gibt es noch viel Arbeit für die Mitglieder der Kremser Feuerwehren.

So standen am 7.6.2013 wieder fast 100 Mitglieder der Feuerwehren in Krems im Einsatz, um die Rückstände des Hochwasser zu entfernen, ehe sich der Schlamm verfestigt. Ihnen zur Seite standen die Mitarbeiter der städtischen Magistratsabteilungen, die fachgerecht wieder Instandsetzungsarbeiten durchführten. Die Vorarbeiten zur Reparatur der zerstörten Strassen im Gewerbepark (Hinweis: Kreuzung Brennaustrasse x An der Schütt ist längerfristig gesperrt!) haben ebenfalls schon begonnen.

Fünf Tanklöschfahrzeuge, drei Wechselladefahrzeuge (teilweise mit Wassertank), Fahrzeuge der Gemeinde mit Schneeschilden und Radlader starteten das große Saubermachen im Bereich der B3.

Ebenso standen mehrere Mann mit Schaufel und Teleskoplader im Ortsteil Förthof (welcher außerhalb des mobilen Hochwasserschutzes liegt) im Einsatz, um dort händisch die Ablagerungen zu entfernen.

Weitere Mannschaften reinigten den Bereich des Yachthafens.



Bis in die frühen Abendstunden schaufelten sich die Kräfte durch den Schlamm.

Selbstverständlich war auch wieder eine einmalige Versorgung in der Zentrale eingerichet, welche für die Stärkung der Einsatzkräfte sorgte.