Montag, 25. Februar 2013

Alarmstufe 2: Brand von Werkstättenabfall

von Markus Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Mittwoch, 27. Februar 2013 geändert.

Bislang 4462x gelesen.

Am 25. Februar 2013 ging gegen 15:48 Uhr ein TUS-Alarm der Brandmeldeanlage eines Kremser Entsorgungsbetriebes in der Bezirksalarmzentrale Krems ein. Der Disponent alarmierte die Hausmannschaft welche bereits eine Minute später mit einem Tanklöschfahrzeug zum Einsatzort ausrückte (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Schon bei der Anfahrt zum Einsatzort konnten die Einsatzkräfte eine Rauchsäule über dem Objekt erkennen. Aufgrund des vorhersehbaren Atemschutzeinsatzes forderte der Fahrzeugkommandant eine Erhöhung auf Alarmstufe 2 an. Die Betriebsfeuerwehren Brantner Krems und Voest Krems sowie die Hauptwache via Generalalarm wurden von der Bezirksalarmzentrale nachalarmiert.

Nach einer Erkundung des Objekts durch den Einsatzleiter wurde sofort mit einem Schaumangriff begonnen. Rasch wurde so der Brand unter Kontrolle gebracht. Durch die Entsorgungsfirma wurde ein Radlader sowie leere Entsorgungscontainer zur Verfügung gestellt.

Schaufel für Schaufel wurde so der immer wieder aufflammende Müllberg gezielt abgelöscht. Zeitgleich wurden mit einer Wärmebildkamera immer wieder Kontrollen nach Glutnestern durchgeführt.


Das verschmutzte Löschwasser konnte gleich direkt aus einem Auffangbehälter unter dem Objekt mit einem zur Verfügung gestellten Saugwagen abgesaugt werden.

Nach 2,5 Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder in deren Feuerwehrhäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Eingesetzte Kräfte:
Hauptwache:
2 Tanklöschfahrzeuge
1 Drehleiter
1 Mannschaftstransportfahrzeug
1 Kommandofahrzeug

Brantner:
1 Tanklöschfahrzeug

Voest:
1 Tanklöschfahrzeug
1 Kleinlöschfahrzeug

Rotes Kreuz Krems
Polizei Krems