Donnerstag, 17. Jänner 2013

Wenig Wasser in der Donau, viel Schnee auf der Straße

von Florian Stierschneider

Mail an den Autor

Zuletzt am Dienstag, 22. Jänner 2013 geändert.

Bislang 4112x gelesen.

Schnee, Schnee, Schnee: Für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren im Bezirk Krems bereiteten die ergiebigen Schneefälle einiges an Arbeit. Laut Experten gibt es solch ein Ereignis nur alle 5 bis 10 Jahre.

Mit den beginnenden Niederschlägen gegen 0 Uhr, Donnerstag, startete die Einsatzserie im Bezirk Krems. Die Feuerwehr Mautern wurde zu einer Fahrzeugbergung auf der B33 gerufen. Insgesamt wurde rund 26 Mal zu einer Fahrzeug- oder LKW-Bergung alarmiert. Gerechnet wurde mit mehr, aber dank der Disziplin der Lenker und der vorausgehenden Warnung der Wetterdienste blieben größere Verkehrsunfälle und Personenschäden aus.

Neben den klassischen Fahrzeugbergungen, gab es auch einige LKW zu bergen wie am Betriebsgelände der Voest Alpine in Krems. Hier war ein 40 to Sattelschlepper in die Bahngleise gerutscht. Sondergerät der Kremser Hauptwache, ein 48 to Kran, musste zur Bergung ausrücken. Die berüchtigte B37 wurde ebenfalls einigen Fahrzeugen zum Verhängnis. So musste zum Beispiel die FF Sperkenthal einen 40 to LKW, der die B37 blockierte, bergen.

In Eisenbergeramt musste die FF Jaidhof einem hängengebliebenen Rettungsfahrzeug des Roten Kreuzes zur Hilfe eilen. In den frühen Abendstunden stürzten im Gebiet der Katastralgemeinde Himberg zwei Bäume auf die Straße. Ein Baum erfasste einen PKW und ein weiterer krachte in den zweiten liegenden Baum. Es blieb nur bei Sachschäden.

Den letzten Serieneinsatz hatte die Hauptwache der FF Krems zu verzeichnen. Hier wurde ebenfalls wieder mit einem Kranfahrzeug (Stützpunktfahrzeug des NÖ Landesfeuerwehrverbandes) und einem schweren Rüstfahrzeug ein 40 to LKW mit Anhänger befreit.

Viel zu tun für die Disponenten in der Bezirksalarmzentrale: "Hier Florian Krems, ...!" Mit einer Doppelbesetzung im Dienstzimmer, läutete der Notruf fast durchgehend. Neben der Alarmierung der zuständigen Feuerwehren müssen Polizei, Rettungsdienst und die Straßenmeisterei verständigt und informiert werden.


Eingesetzte Kräfte:
Beginn: ca. 00:00 Uhr
Ende: ca. 20:30 Uhr

21 Feuerwehren:
FF Mautern
FF Spitz
FF Schwallenbach
FF Plank am Kamp
FF Langenlois
FF Gedersdorf
FF Sperkenthal
FF Oberfucha
FF Albrechstberg/ Gr. Krems
FF Aggsbach Markt
FF Haitzendorf
FF Stiefern
FF Jaidhof
FF Rastenfeld
FF Schwallenbach
BTF Voest Alpine
FF Krems/ Hauptwache mit Sondergerät Kran Krems
FF Habruck
FF Groß Heinrichschlag
FF Geyersberg
FF Oberbergern