Montag, 31. Dezember 2012

Gartenhütte nach Brand völlig zerstört

von Markus Fasching

Mail an den Autor

Zuletzt am Montag, 31. Dezember 2012 geändert.

Bislang 5501x gelesen.

Kurz nach 15:30 Uhr wurde in der Bezirksalarmzentrale Krems eine in bereits Vollbrand stehende Weingartenhütte zwischen Krems-Hollenburg und Krems-Angern gemeldet. Der Disponent alarmierte nach Alarmstufe 3 einen Schneunen- od. Schuppenbrand (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Kurz nach der Alarmierung konnten bereits die ersten Feuerwehren zum Einsatzort ausrücken. Eine Rauchsäule zeigte den anrückenden Einsatzkräften bereits den Weg dorthin. Da mit den Tanklöschfahrzeugen nicht bis ganz zum Einsatzort zugefahren werden konnte wurde über die komplette Länge des Weingartens eine Schlauchleitung verlegt.


Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden, allerdings waren die Nachlöscharbeiten komplizierter als zuvor gedacht. Der Boden der Gartenhütte hatte einen versteckten Zwischenraum in welchem es noch weiterbrannte.

Bereits nach 2,5 Stunden konnten alle eingesetzten Kräfte wieder in deren Feuerwehrhäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzte Kräfte:
FF Krems - Hollenburg
FF Krems - Angern
FF Krems - Thallern
FF Krems - Hauptwache
FF Krustetten
FF Wagram ob der Traisen
FF Oberfucha

Insgesamt waren 84 Mann mit 16 Fahrzeugen im Einsatz

ASB Traismauer
Polizei