Montag, 24. September 2012

"Wasser marsch" in Lezajsk

von Andreas Herndler, Gerhard Urschler und Jonathan Spanninger

Mail an den Autor

Zuletzt am Dienstag, 2. Oktober 2012 geändert.

Bislang 2590x gelesen.

Vom 21. bis 24. September folgte eine Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Krems der Einladung unserer polnischen Partnerfeuerwehr aus Lezajsk um am 7. Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb von Lezajsk teilzunehmen.

Nach einigen visuellen Trainingseinheiten in Krems (eingehende Studie von Videoaufzeichnungen) und einem Intensivtraining am Samstag Vormittag konnte die Gruppe aus Krems, unterstützt von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Grodzisko Dolne, erfolgreich am Bewerb am Sonntag Nachmittag teilnehmen.

Staffellauf mit einem Strahlrohr als StafetteDer Verwalter Gerhard Urschler im Flug über die Hürde ...Grzegorz Szukaj, seit 2004 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Krems, ...... beim viel beachteten Sprung über die HürdenwandNach einer Stunde Pause ging es an den Löschangriff - stilecht natürlich ein Nassbewerb!Verteiler nach 2 B-Längen, 1. und 2. Rohr mit je 2 C-Längen vor!Wenn die Dichtung nicht 100 %ig sitzt wird man 100 %ig nass!Platz 1 in der GästewertungDie erfolgreichen Kämpfer aus Krems mit ihrer Unterstützung und dem Trainer aus Grodzisko Dolne - vielen Dank!

Ein Ehrenpokal für den 1. Platz in der Gästeklasse war den Teilnehmern Andreas Herndler, Dieter Leitner, Jonathan Spanninger, Grzegorz Szukaj und Gerhard Urschler sicher, wenngleich es sich schwieriger als erwartet erwiesen hat das Bewerbsziel zu erreichen. Nicht richtig sitzende Dichtungen in Angriffsleitungen sorgten mitunter für nasse Angriffstrupps. Der Sieg der Freiwilligen Feuerwehr Krems sowie die Siege der uns unterstützenden Freiwilligen Feuerwehr Grodzisko Dolne wurden ausgiebig gefeiert. Seitens des Freiwilligen Bezirksfeuerwehrverbandes wurde VI Gerhard Urschler mit der Feuerwehrmedaille des Landes Podkarpackie (Odznake Strazak Wzorowy Podkarpackie) ausgezeichnet.


Erster Stopp: Landesfeuerwehrkommandant-Stv des Bundeslandes Podkarpackie st. bryg. mgr inż. Jan ZiobroGerhard UrschlerLandesfeuerwehrkommandant-Stv des Bundeslandes Podkarpackie st. bryg. mgr inż. Jan ZiobroAndreas HerndlerDieter LeitnerGerhard Urschler empfängt vom Bezirksfeuerwehrkommando Lezajsk die Odznake Strazak Wzorowy Podkarpackie (Feuerwehrmedaille des Landes Podkarpackie, PL)Der Abend in Grodzisko Gorne wurde volksmusikalisch umrahmt.Ein kleines Dankeschön an Renata und die Volksmusikgruppe.... ein wahrlich gelungener Abend neigt sich dem Ende.Der Bezirksfeuerwehrkommandant aus Lezajsk bryg. dr inż. Bogdan Kołcz.Abschließend statteten wir noch dem ZST Verband der technischen Sekundarschulen in Lezajsk einen Besuch ab, um uns von Alfreda Błońska, unserer langjährigen Dolmetscherin, und ihrer Direktorin zu verabschieden.

Neben der Teilnahme am Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb, an dem nur die besten Gruppen der einzelnen Gemeinden des Bezirkes teilnehmen, wurden interessante Gespräche hinsichtlich Ölbindemittel, Löschmittel, -techniken und -taktiken geführt und eine weiterführende Kooperation, insbesondere am Sektor Löschmittel und Co vereinbart. Bereits in den Wintermonaten werden die Verantwortlichen beider Feuerwehren einen gemeinsamen Forschungs- und Ausbildungsplan auf diesem Gebiet erstellen.

Tank Lengenfeld wurde 2012 zu Tank Wólka Grodziska ... und wenn in einer Pumpe mal die Sitzbänke nicht reichen, stellt man auch mal Sessel rein ...Inspektion diverser Messgeräte des SchadstoffdienstesMassenspektrometerAbsolut nicht giftig war die Verpflegung beim Feuerwehrleistungsbewerb: deftiger BohneneintopfGrzegorz Szukaj zeige es vor ...Jonathan Spanninger machte es ihm nach, ...... und erklomm mit der Hakenleiter ...... den Übungsturm.

Die anlässlich der offiziellen Gründung der Partnerschaft 2009 gepflanzten Weinreben in Ozanna wurden inspiziert und fachmännisch zurechtgeschnitten. Auch wenn das Klima in Lezajsk im Winter mitunter rauer ist als in Krems (bis zu 3 m Schnee und - 30° Celsius) konnten sich die jungen Trauben, gepflanzt als Zeichen der jungen Partnerschaft, prächtig entwickeln und eine beachtliche Süße entwickeln.

Kritisch werden die ersten Weintrauben verkostet, ...... die erstaunlicherweise äußerst süß waren!Grzegorz Szukaj legt Hand an den Rebenschnitt. Weniger ist oftmals mehr.Auch die Drähte wollen gespannt werden.Der Verwalter freut sich schon auf den ersten Heurigen.

Die Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehr Krems aber auch das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Krems darf sich recht herzlich für die einmal mehr erwiesene Gastfreundschaft und Aufnahme in Polen bedanken, und freut sich auf die weiteren Schritte in der Zusammenarbeit der beiden Wehren.