Freitag, 28. September 2012

Unfall mit Chemikalienfässern

von Markus Fasching & Markus Höbarth

Mail an den Autor

Zuletzt am Freitag, 28. September 2012 geändert.

Bislang 3597x gelesen.

Am Donnerstag, den 28. September 2012 ging gegen 16:15 Uhr ein Notruf aus einem Kremser Entsorgungsbetrieb in der Bezirksalarmzentrale Krems ein. Laut ersten Meldungen waren mehrere Chemikalienfässer in Brand geraten. Der Disponent alarmierte daraufhin die Hausmannschaft und ein Tanklöschfahrzeug, welches gerade am Wasserübungsplatz mit ersten Aufbauarbeiten für den Action Hero Day beschäftigt war (siehe auch das Alarmierungsprotokoll).

Beim Abladen eines Sattelzuges kam es zu einer chemischen Reaktion, bei welcher ein Chemikalienfass detonierte.

Unter Atemschutz wurden die Sicherheitsdatenblätter des LKWs organisiert. Nachdem der Einsatzleiter nun wusste, dass es sich um ätzende und giftige Stoffe handelte, wurde entschieden, nur noch mit Schutzstufe 2 vorzugehen.


Die Schutzanzugsträger unterbrachen mittels Pulverlöschern die chemische Reaktion und füllten anschließend den Schadstoff in andere Behälter. Danach wurden die ausgeflossenen Stoffe gebunden und die kontaminierte Stelle gereinigt.

In der Waschbox des Betriebes wurde die Dekontamination der Schutzanzugsträger durchgeführt.
Nach ca. 1,5 Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder in die Zentrale einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzte Kräfte:
2 Tanklöschfahrzeuge
1 Drehleiter
15 Mann der FF Krems

Polizei Krems
Rotes Kreuz Krems